Staugefahr: Herbstreisewelle hält an

Ferien in neuen Bundesländern

Am Wochenende wird es voll auf den Straßen.
Am Wochenende wird es voll auf den Straßen. © dpa

Auch am kommenden Wochenende werden die Herbsturlauber die Fernstraßen bevölkern. Staus werden vor allem vor den zahlreichen Baustellen erwartet.

Der Verkehr auf den Autobahnen erreicht am Wochenende vom 26. bis 28. Oktober einen neuen Höhepunkt. Mit Baden-Württemberg, Bayern und Sachsen-Anhalt starten drei weitere Bundesländer in die Herbstferien. Mit Bremen, Niedersachsen, dem Saarland, Sachsen, Thüringen und Hessen sind Urlauber aus insgesamt neun Bundesländern unterwegs. Der ADAC erwartet trotzdem keine kilometerlangen Staus. Geduld sollten die Autofahrer aber vor den vielen Baustellen mitbringen. Besonders auf folgenden Strecken kann es zu Behinderungen kommen:

• A 1 Hamburg – Bremen – Dortmund
• A 2 Hannover – Dortmund
• A 3 Frankfurt – Würzburg – Nürnberg
• A 5 Frankfurt – Karlsruhe – Basel
• A 6 Mannheim – Heilbronn – Nürnberg
• A 7 Hannover – Hamburg und Füssen – Würzburg
• A 8 Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg
• A 9 München – Nürnberg
• A 81 Stuttgart – Singen
• A 93 Inntaldreieck – Kufstein
• A 95/ B 2 München – Garmisch-Partenkirchen
• A 99 Umfahrung München

Auch in den benachbarten Ländern wird der Verkehr bis auf die Baustellenbereiche fließen. Lediglich rund um die Alpen und den Dolomiten erwartet der Verkehrsclub ein höheres Verkehrsaufkommen.

Um die Wartezeit bereits vorher einzugrenzen, klicken Sie auf den Staumelder der Autogazette. Dieser aktualisiert sich alle fünf Minuten und zeigt die Staus auf den deutschen Autobahnen an. (AG)