Staugefahr durch letzte Sommerurlauber

Auch Späturlauber unterwegs

Auch auf der A5 erwartet der ADAC ein hohes Verkehrsaufkommen. © dpa

Am kommenden Wochenende enden auch in Bayern und Baden-Württemberg die Sommerferien. Doch nicht wegen der letzten Heimkehrer werden sich die Fernstraßen füllen.

Mit Baden-Württemberg und Bayern kehren am Wochenende vom 11. bis 13. September auch die letzten Urlauber aus den Sommerferien zurück. Laut dem ADAC gesellen sich auch noch zahlreiche Späturlauber hinzu, sodass der Verkehrsclub ab Freitagnachmittag besonders auf folgenden Strecken mit Staugefahren rechnet:

• Alle Fernstraßen zu Nord- und Ostsee sowie in Gegenrichtung
• A 1 Puttgarden – Hamburg – Bremen – Dortmund – Köln
• A 3 Passau – Nürnberg – Frankfurt – Köln – Oberhausen
• A 5 Basel – Karlsruhe – Frankfurt – Hattenbacher Dreieck
• A 7 Flensburg – Hamburg
• A 7 Füssen/Reutte – Ulm – Würzburg – Kassel – Hamburg – Flensburg
• A 8 Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg
• A 9 München – Nürnberg – Berlin
• A 81 Singen – Stuttgart
• A 93 Inntaldreieck – Kufstein
• A 95 / B 2 München – Garmisch-Partenkirchen
• A 96 München – Lindau

Ferienende heißt es auch in den österreichischen Bundesländern Kärnten, Steiermark, Oberösterreich, Salzburg, Tirol und Vorarlberg sowie in Italien, sodass auch dort die Frequenz recht hoch sein wird. Zudem ist der Arlbergtunnel in Österreich noch bis November geschlossen.

Um nicht von vornherein den Nachbarn auf der Autobahn zu treffen, klicken Sie vor Fahrtbeginn auf den Staumelder der Autogazette, der sich alle fünf Minuten aktualisiert und die Staus auf deutschen Fernstraßen anzeigt. (AG)