Ruhe auf den Autobahnen: Kaum Staus zu erwarten

Ruhe auf den Autobahnen: Kaum Staus zu erwarten
Stau auf der Autobahn. © dpa

Autofahrer können dem kommenden Wochenende gelassen entgegenblicken. Auf den Autobahnen wird es wegen der Corona-Pandemie kaum zu Staus kommen.

Allerdings dürfte es an einigen Stellen wieder enger werden und noch nicht überall ist der Winter vorbei. Verkehrsbedingte Störungen erwarten Auto Club Europa (ACE) und ADAC kaum. Allerdings könne es mancherorts am Freitagnachmittag zu Pendlerstaus kommen. Obwohl viele im Homeoffice arbeiten, seien auch viele aufs Auto umgestiegen, um zur Arbeit zu pendeln, so der ACE.


Zudem könnte es in Regionen mit milden Frühlingstemperaturen viele Menschen in die Naherholungsgebiete ziehen. Dort sei vereinzelt mit Parkplatzmangel, hohem Verkehrsaufkommen und teils auch mit Sperrungen der Zufahrten zu rechnen, so der ACE. Auch der ADAC rechnet hier mit «regem Verkehr».

Über Corona-Bestimmungen informieren

Tagesausflüge seien zwar mit Ausnahme einzelner Hotspots nicht prinzipiell verboten. Die Regierungen von Bund und Ländern raten aber dazu, darauf zu verzichten, berichtet der Autoclub aus München. Der ACE rät von nicht notwendigen Fahrten ab. Wer mit dem Auto unterwegs ist, sollte immer einen wirksamen Mund-Nasen-Schutz und Desinfektionsmittel für die Hände dabei haben. Nicht nur für Fahrten ins benachbarte Ausland, sondern auch für solche innerhalb Deutschlands sollte man sich stets über die genauen Corona-Bestimmungen der einzelnen Bundesländer informieren. Beschränkungen könnten sich regional jederzeit schnell ändern.

Noch nicht überall ist Frühling: Je nach Region, aber speziell in den Hochlagen und besonders nachts und frühmorgens, sollten Autofahrer noch immer mit winterlichen Straßenverhältnissen und entsprechenden Störungen rechnen.

Auf diesen Strecken kann es Verzögerungen geben

A 1 Köln – Osnabrück – Dreieck Ahlhorner Heide
A 3 Nürnberg – Würzburg und Aschaffenburg – Wiesbaden und Bonn – Köln – Oberhausen
A 7 Hildesheim – Göttingen
A 10 Nördlicher und westlicher Berliner Ring
A 11 Berliner Ring – Kreuz Uckermark
A 40 Duisburg – Mülheim
A 43 Recklinghausen – Bochum – Wuppertal
A 45 Hagen – Gießen
A 46 Wuppertal – Düsseldorf
A 73 Nürnberg – Bamberg

In der Schweiz und Österreich ist kaum mit nennenswertem Reiseverkehr auf den Autobahnen zu rechnen. Bei Auslandsfahrten rät der ADAC, der eine Seite zur Lage an den deutschen Grenzen eingerichtet hat, generell: Jeder sollte sich vorab über coronabedingte Auflagen, Verbote und Quarantänemaßnahmen für Ein-, Durch- und Rückreise informieren.
An den Grenzen ist laut ACE mit systematischen oder stichprobenartigen Kontrollen und entsprechenden Wartezeiten zu rechnen. (dpa)

Keine Beiträge vorhanden