Letzte Reisewelle sorgt für Staus

In fünf Bundesländern enden die Ferien

Am Wochenende wird es voll auf den Autobahnen.
Am Wochenende wird es voll auf den Autobahnen. © dpa

Am kommenden Wochenende wird es noch einmal voll auf den deutschen Fernstraßen. Zudem dürfen erstmals wieder Lkw am Samstag die Autobahnen benutzen.

Die Reisewelle gerät am kommenden Samstag noch einmal richtig in Wallung. So enden in Bremen, Niedersachsen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und im Norden der Niederlande die Schulferien, sodass der ADAC auch vom 31. August bis 2. September mit starkem Verkehr rechnet. Laut dem Verkehrsclub kann es auf den folgenden Strecken besonders eng werden:

• A 1 Puttgarden – Lübeck – Bremen – Köln
• A 2 Berlin – Hannover – Dortmund
• A 3 Nürnberg – Frankfurt – Köln – Oberhausen
• A 4 Dresden – Erfurt – Kirchheimer Dreieck
• A 5 Basel – Karlsruhe – Frankfurt – Kassel
• A 7 Flensburg – Hamburg
• A 7 Füssen – Würzburg – Hannover – Hamburg
• A 8 Salzburg – München – Stuttgart – Karlsruhe
• A 9 München – Nürnberg – Berlin
• A 61 Ludwigshafen – Koblenz – Mönchengladbach
• A 93 Kufstein – Inntaldreieck
• A 99 Umfahrung München

Auch auf den Autobahnen in den benachbarten Ländern sollte gleichfalls mehr Zeit eingerechnet werden. Sowohl in Österreich, der Schweiz, Italien, Frankreich, Slowenien und Kroatien werden Staus und zähfließender Verkehr erwartet.

Zudem endet am 1. September das samstägliche Fahrverbot für schwere Lastwagen auf den Autobahnen, die während der Hochzeit der Sommerreisewelle immer eine Pause einlegen mussten.

Um mögliche Stillstände zu umfahren, klicken Sie vor Fahrtbeginn auf den Staumelder der Autogazette, der alle Staus auf deutschen Autobahnen anzeigt und sich alle fünf Minuten aktualisiert. (AG)