Langes Wochenende: Staus vorprogrammiert

Reformationstag und Allerheiligen

Staus sind in den kommenden Tagen an der Tagesordnung
Staus sind in den kommenden Tagen an der Tagesordnung © dpa

Am kommenden Wochenende steigt die Staugefahr an. Aufgrund der Feiertage sowie der andauernden Herbstferien muss mit Stillstand auf den Fernstraßen gerechnet werden.

Das lange Wochenende wird zur Staufalle. Aufgrund des bundesweiten Feiertags am Reformationstag sowie des darauffolgenden Feiertags Allerheiligen am 1. November, der in Baden-Württemberg, Bayern, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und im Saarland einen weiteren freie Tag beschert, rechnet der ADAC mit zahlreichen Staus auf den Fernstraßen. Hinzu kommt, dass in fünf Bundesländern noch die Herbstferien andauern und so auch noch viele Urlauber unterwegs sind.

Besonders groß ist die Staugefahr laut des Verkehrsclubs am Freitagnachmittag sowie am Dienstag- und Mittwochnachmittag. Für ein wenig Entspannung sorgt das Fahrverbot für Lkw über 7,5 Tonnen (zwischen 0 und 22 Uhr) am 31. Oktober. Am 1. November gilt das Fahrverbot für schwere Brummis auf den Autobahnen in Bayern, Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen sowie in Rheinland-Pfalz und dem Saarland. Am höchsten sind die Staugefahren auf folgenden Strecken:

• Fernstraßen von und zur Nord- und Ostsee
• Großräume Berlin, Hamburg, Frankfurt, Köln und München
• A 1 Köln – Bremen – Hamburg
• A 1/ A 3/ A 4 Kölner Ring
• A 2 Dortmund – Hannover – Berlin
• A 3 Köln – Frankfurt – Nürnberg – Passau
• A 4 Kirchheimer Dreieck – Erfurt – Dresden
• A 5 Hattenbacher Dreieck – Karlsruhe – Basel
• A 6 Mannheim – Heilbronn – Nürnberg
• A 7 Hamburg – Hannover – Würzburg – Füssen/Reutte
• A 7 Hamburg – Flensburg
• A 8 Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg
• A 9 München – Nürnberg – Berlin
• A 10 Berliner Ring
• A 11 Berliner Ring – Dreieck Uckermark
• A 19 Dreieck Wittstock Dosse – Rostock
• A 24 Hamburg – Berlin
• A 61 Ludwigshafen – Koblenz – Mönchengladbach
• A 81 Stuttgart – Singen
• A 93 Inntaldreieck – Kufstein
• A 95/ B 2 München – Garmisch-Partenkirchen
• A 96 München – Lindau
• A 99 Umfahrung München
Auch im benachbarten Ausland sind die Herbsturlauber unterwegs. Um nicht von Beginn an im Stau zu stecken, klicken Sie vor Reiseantritt den Staumelder der Autogazette an, der die Staus auf deutschen Fernstraßen anzeigt und sich alle fünf Minuten aktualisiert. (AG)