Ssangyong Tivoli: Einstieg bei den Mini-SUV

Konkurrenz für Opel Mokka und Co.

Ssangyong Tivoli: Einstieg bei den Mini-SUV
Ssangyong bringt im Juni den Tivoli auf den Markt. © Ssangyong

Ssangyong steigt ab Juni in das trendige Segment der Mini-SUV ein. Der Tivoli ist dabei nicht das günstigste Angebot, dafür aber umso besser ausgestattet.

Ab Mitte Juni hat das hart umkämpfte Mini-SUV-Segment einen Wettbewerber mehr: Am 20. Juni kommt der Ssangyong Tivoli auf den Markt. Wie in dieser Klasse üblich, gibt es Allradantrieb nur gegen Aufpreis. Die Einstiegsversion des Tivoli kostet 15.490 Euro, dann mit dem 94 kW128 PS starken Benziner.

Ssangyong Tivoli im unteren Preissegment

Bereits in der Grundausstattung an Bord sind Klimaanlage, Audio-System mit USB-Anschluss und Servolenkung mit drei Fahrmodi. Ab Herbst steht auch ein 1,6-Liter-Diesel mit 85 kW/115 PS zur Wahl. Die Kraftübertragung erfolgt über ein manuelles Sechsgang-Getriebe oder ein Sechsstufen-Automatikgetriebe.

Mit seinem Basispreis liegt das 4,20 Meter lange Mini-SUV eher im unteren Bereich seines Segments, auf dem Niveau von Nissan Juke (15.450 Euro) und Ford Ecosport (14.740 Euro). Andere Mittbewerber wie dem Suzuki Vitara, Mazda CX-3 (beide knapp 18.000 Euro) oder Opel Mokka (knapp 19.000 Euro) sind teurer. (SP-X)

Keine Beiträge vorhanden