Neuer Einstieg beim Ssangyong Rexton W

Kleiner Diesel

Neuer Einstieg beim Ssangyong Rexton W
Ssangyong hat dem Rexton einen neuen Dieselmotor spandiert. © Ssangyong

Ssangyong hat den Rexton neu herausgeputzt. Neben optischen Retuschen erhielt das SUV aus Südkorea eine neue Basismotorisierung.

Ssangyong hat den neuen Rexton nicht nur optisch aufgefrischt. Der Rexton W ist als Nachfolger des Rexton II ab sofort in Deutschland erhältlich. Neben Modernisierungen an Kühler, Front- und Heckscheinwerfern hat der Siebensitzer aus Südkorea eine Menge an Komfort- und Sicherheitsmerkmalen an Bord.

Ssangyong Rexton W komfortabel ausgestattet

ESP, aktiver Überschlagschutz, Bergabfahrhilfe, ISOFIX-Kindersitzbefestigungen sowie Front- und Seitenairbags gehören ebenso zur Basisausstattung Chrystal wie Klimaautomatik, 12-Volt-Steckdosen und Scheibenwischerenteiser.

Höhepunkt der Auffrischung ist aber der neue Diesel. Der zwei Liter große Selbstzünder mit 114 kW/155 PS stößt mit 193 CO2 pro Kilometer gleich 15 Prozent weniger Schadstoffe aus als der Vorgänger.

Einstiegspreis beim Ssangyong Rexton gesenkt

Der in der Basisversion als Hecktriebler fungierende Rexton W verfügt über ein maximales Drehmoment von 360 Newtonmetern, die zwischen 1500 und 2800 Umdrehungen anliegen. In höheren Ausstattungslinien kann zwischen dem Sechsgang-Schaltgetriebe und einer Fünfstufenautomatik gewählt werden. Allradantrieb steht natürlich auch zur Verfügung.

Durch den kleineren Motor konnte auch der Einstiegspreis gesenkt werden, der bei 24.990 Euro beginnt. Die Preise für die Top-Ausstattungsvariante Sapphire starten bei 31.990 Euro. (AG)

Keine Beiträge vorhanden