Spritpreise wieder leicht gestiegen

Super E10 kostet 1,447 Euro

Die Spritpreise sind gesunken.
Die Spritpreise sind gesunken. © dpa

Über Wochen kannten die Spritpreise nur eine Richtung: die nach unten. Doch nun sind sie wieder leicht gestiegen. Der Liter Super E10 kostet im bundesweiten Durchschnitt 1,447 Euro.

Die Abwärtsspirale bei den Kraftstoffpreisen hat vorerst ein Ende. Nachdem die Spritkosten in den zurückliegenden Wochen nur die Richtung nach unten kannten, sind sie wieder leicht gestiegen, wie aus der Auswertung des ADAC hervorgeht. So kostet im bundesweiten Durchschnitt der Liter Diesel im Vergleich zur Vorwoche 1,3 Cent mehr, der Liter Super E10 verteuerte sich um 0,5 Cent. Diesel kostet damit 1,318 Euro, Super E10 1,447 Liter.

Wechselkurs beeinflusst Preis

Der Grund für den moderaten Preisanstieg liegt darin, dass der Euro zum Dollar leicht nachgegeben hat, denn Rohöl ist im Vergleich zur Vorwoche wieder etwas günstiger geworden. Der Automobilclub rät Autofahrern dazu, umsichtig und kraftstoffsparend zu fahren und die Preise bei den verschiedenen Tankstellenbetreiber zu vergleichen. Worauf bei einer spritsparenden Fahrweise zu achten ist, lesen Sie in den Spritspar-Tipps der Autogazette. (AG)