Spritpreise ziehen vor Ostern kräftig an

5,5 Cent mehr für Diesel

Benzin ist so günstig wie zuletzt im Jahr 2010. © dpa

Kurz vor Feiertagen oder dem Beginn von Ferien ziehen die Kraftstoffpreise immer kräftig an. So stieg laut Angaben des ADAC der Preis für den Liter Diesel im bundesweiten Durchschnitt um 5,5 Cent auf 1,435 Euro an.

Es ist immer das gleiche Spiele: Kurz vor dem Beginn der Ferien oder von Feiertagen machen die Kraftstoffpreise einen kräftigen Sprung nach oben. So stiegen vor dem Beginn der Osterferien nach Erhebungen des ADAC die Preise für den Liter Diesel um 5,5 Cent auf 1,435 Euro im bundesweiten Durchschnitt.

Keine Gründe für Preisanstieg

Unter dem Preisanstieg haben auch die Besitzer eines Benziner-Pkws zu leiden, auch sie müssen bei der Fahrt an die Tankstelle deutlich tiefer in die Tasche greifen. Ein Liter Super E10 kostet derzeit im Bundesdurchschnitt 1,554 Euro. Das entspricht laut dem Automobilclub einem Plus von immerhin 3,2 Cent im Vergleich zur Vorwoche.

Gründe für den Preissprung gibt es nicht, denn an den Rahmenbedingungen für die Bildung der Kraftstoffpreise gegenüber der vergangenen Woche habe sich nichts Gravierendes geändert, so der ADAC. Entsprechend nehmen die Mineralölkonzerne die bevorstehende Osterreisewelle als Grund, um von den Autofahrern mehr Geld zu verlangen. (AG)