Kaum regionale Unterschiede bei Spritpreisen

Diesel in München am günstigsten

Die Spritpreise sind gesunken.
Die Spritpreise sind gesunken. © dpa

Deutschlands Autofahrer müssen an den Tankstellen tief in die Tasche greifen – und das bundesweit. Regionale Unterschiede bei den Spritkosten sind nur gering, teilte der ADAC mit.

Die Kraftstoffkosten sind bundesweit weiter auf hohem Niveau. Wie der ADAC am Dienstag mitteilte, gibt es derzeit nur minimale regionale Unterschiede, wie aus der Auswertung der Kraftstoffpreise an Markentankstellen in 20 deutschen Städten hervorgeht. Danach ist in München mit einem durchschnittlichen Preis von 1,449 Euro Diesel derzeit am günstigsten.

Dabei beträgt der Preisvorteil für die Münchner jedoch gerade einmal einen Cent. Mit einem Preis von 1,459 Euro liegen zehn der insgesamt zwanzig untersuchten Städte bei Diesel gleichauf auf dem letzten und teuersten Platz.

Benzin in Unna am günstigsten

Mit Blick auf Benzin sind auch hier nur geringe Unterschiede auszumachen. So liegt die Differenz zwischen teuerster und günstigster Stadt bei zwei Cent. Hier lässt es sich im westfälischen Unna mit 1,559 Euro pro Liter Super E10 am günstigsten tanken. Den wenig schmeichelhaften Ruf als teuerste Benzin-Orte teilen sich ebenfalls zehn Städte mit einem Durchschnittspreis von 1,579 Euro.

Der ADAC empfiehlt den Autofahrern, trotz der geringen regionalen Differenzen, die sich häufig bietenden Preisunterschiede innerhalb der Städte zu nutzen. Dies spart bares Geld und befeuert den Konkurrenzkampf zwischen den Tankstellen. (AG)