Goodyear-Reifen mit 63 Zoll: Auf Elefantengröße

Bis zu 100.000 Kilo Transportgewicht

Goodyear-Reifen mit 63 Zoll: Auf Elefantengröße
Der über vier Meter Reifen wiegt rund 5400 Kilogramm. © Goodyear

Der RM-4A+ Baumaschinenreifen verfügt über den größten Umfang eines Pneus des Unternehmens. Nicht nur an die Größe eines Elefanten reicht der 63 Zöller heran.

Goodyears größter Reifen verfügt über Elefantenmaße. Der RM-4A+ Baumaschinenreifen in den Dimensionen 59/80 R 63 verfügt nicht nur über die Größe der grauen Dickhäuter, sondern auch über deren Gewicht, wie Goodyear mitteilte. Der 63 Zoll große Reifen wird rund um die Welt verkauft und im Berg- und Minenbau eingesetzt.

5400 Kilo schwerer Reifen kann 100.000 Kilo transportieren

Der 4,023 Meter im Außendurchmesser große Reifen wiegt aufgrund zahlreicher Technologien rund 5400 Kilogramm und kann bis zu 100.000 Kilo bis zu einer Geschwindigkeit von 50 km/h transportieren.

Ausgestattet mit einer Karkasse und einer Gürtelkonstruktion aus Stahl sind insgesamt zwölf Versionen des Reifens verfügbar. Da Goodyear bei der Produktion eng mit den Fahrzeugherstellern zusammenarbeitet, können die jeweiligen Reifengrößen für das jeweilige Fahrzeug angepasst werden.

Miteinander verzahnende Zentralrillen sorgen zum einen für ein Plus an Stabilität, zum anderen die Hitzeentlastung kombiniert mit der so genannten Cool-Running CycleMax-Profilgummimischung. Weitere, nicht direktionale Rillen fördern die Traktion, eine spezielle Seitenwandkonstruktion sorgt für entsprechende Kühle. Preise für den Riesenreifen nannte das Unternehmen nicht. (AG)

Vorheriger ArtikelDeutschland für Seat «Motor des Wachstums»
Nächster ArtikelAudi legt auch im Februar zu
Der diplomierte Religionspädagoge arbeitete neben seiner Tätigkeit als Gemeindereferent einer katholischen Kirchengemeinde in Berlin in der Sportredaktion der dpa. Anfang des Jahrtausends wechselte er zur Netzeitung. Seine Spezialgebiete waren die Fußball-Nationalelf sowie der Wintersport. Ab 2004 kam das Autoressort hinzu, ehe er 2006 die Autogazette mitgründete. Seit 2018 ist er als freier Journalist unterwegs.

Keine Beiträge vorhanden