Staus für die kommenden zwölf Wochen

Beginn der Sommerferien

Am Wochenende wird mit vollen Straßen gerechnet.
Am Wochenende wird mit vollen Straßen gerechnet. © dpa

Es ist so weit: An diesem Wochenende beginnen in fünf Bundesländern die Sommerferien – und damit sind Staus vorprogrammiert. Der ADAC rechnet in den kommenden zwölf Wochen mit vollen Autobahnen.

Es sind gute Nerven gefragt – und das sogar für die kommenden zwölf Wochen. Denn in Deutschland beginnen an diesem Freitag die Sommerferien. Den Auftakt machen dabei Bremen, Niedersachsen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Entsprechend ist für ein hohes Verkehrsaufkommen gesorgt.

Vor allem Autofahrer im Norden und Osten müssen sich laut der ADAC-Stauprognose auf längere Staus einstellen. Aber auch Richtung Süden nimmt der Reiseverkehr stark zu. Engpässe sind vor allem freitags zwischen 14 Uhr und 19 Uhr, samstags von 11 Uhr bis 18 Uhr sowie sonntags zwischen 14 Uhr und 20 Uhr zu erwarten. Und auf diesen Strecken dürfte es zu Staus kommen:

Fernstraßen zur und von der Nord- und Ostsee
A 1 Köln – Dortmund – Bremen – Hamburg – Puttgarden
A 2 Dortmund – Hannover – Braunschweig
A 1 /A 7/A 23 / A 24 Großraum Hamburg
A 3 Oberhausen – Köln – Frankfurt – Nürnberg – Passau
A 4 Dresden – Erfurt – Kirchheimer Dreieck
A 5 Hattenbacher Dreieck – Frankfurt – Karlsruhe – Basel
A 6 Mannheim – Heilbronn – Nürnberg
A 7 Hamburg – Flensburg
A 7 Hamburg – Hannover – Kassel – Würzburg – Ulm – Füssen/Reutte
A 8 Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg
A 9 Berlin – Nürnberg – München
A 27 Bremen – Walsrode
A 93 Inntaldreieck – Kufstein
A 99 Umfahrung München

Wer sich auf den Weg in den Urlaub macht, sollte im Vorfeld der Reise den Staumelder der Autogazette prüfen, der bundesweit über Störungen auf den Autobahnen informiert. (AG)