Vertriebschef: Smart für Klimabilanz wichtig

Probleme der Kleinwagenmarke

Vertriebschef: Smart für Klimabilanz wichtig
Der Smart kann jetzt auch in Hamburg gemietet werden © Daimler

Die Absatzsituation für Smart ist schwierig. Doch der Mutterkonzern Daimler will trotz aller Schwierigkeiten an seiner Kleinwagenmarke festhalten. Sie sei wichtig für die Klimabilanz, sagte Mercedes-Vertriebschef Schmidt.

Der Autoriese Daimler hält trotz der aktuellen Absatzprobleme von Smart an der Kleinwagenmarke fest. «Smart ist für uns beim Thema Elektromobilität und auch wegen der Klimabilanz sehr wichtig», sagte Mercedes-Vertriebschef Joachim Schmidt der «Wirtschaftswoche».

Hoffnungen auf Kooperation mit Renault

Zwar sei die Situation schwierig, aber er gebe die Hoffnung nicht auf, das Blatt noch wenden zu können. Große Hoffnung setzt Schmidt in dem Zusammenhang auf die Kooperation mit Renault, in der ein neuer Viersitzer entwickelt werde. Auch mit der Kernmarke Mercedes will der Konzern stärker auf junge Autokäufer zugehen. Ende des Jahres starte die neue B-Klasse. Ein nachlassendes Interesse junger Menschen am Auto sieht er nicht: «iPad und Facebook sind natürlich toll - aber damit kommen sie nicht in den Urlaub.» (dpa)

Keine Beiträge vorhanden