Skoda steigert Umsatz und Auslieferungen

Skoda bleibt auf Rekordkurs. Foto: Skoda
Skoda liefert mehr Fahrzeuge aus, verdient aber weniger. © Skoda

Skoda steuert auf neue Bestwerte beim Umsatz und den Auslieferungen zu. Allerdings verdiente die tschechische VW-Tochter weniger als im Vorjahreszeitraum.

Skoda bleibt bei den Auslieferungen und dem Umsatz nach drei Quartalen auf Rekordkurs. 939.100 ausgelieferte Einheiten bedeuten ein Plus von 8,7 Prozent. Der Umsatz stieg bei einem Ergebnis von 12,6 Milliarden Euro um 2,1 Prozent, wie das Unternehmen mitteilte.

Dagegen verzeichnete die tschechische VW-Tochter beim operativen Ergebnis einen Rückgang von 10,2 Prozent auf 1,1 Milliarden Euro. Auch die Umsatzrendite lag per Ende September 2018 bei 8,6 Prozent um 1,2 Prozent niedriger als in den ersten neun Monaten 2017.

Skoda setzt auf Verbesserungsprogramm

Finanzvorstand Klaus-Dieter Schürmann machte die „finanziellen Aufwendungen für neue Produkte, Elektromobilität sowie weitere Zukunftstechnologien“ für die negativen Auswirkungen auf das Ergebnis ebenso verantwortlich „wie negative Wechselkurseffekte und steigende Personalkosten aufgrund des neuen Tarifvertrags, der im April dieses Jahres in Kraft getreten ist.“ Mit einem im ersten Halbjahr neu aufgelegten Programm soll das Ergebnis verbessert werden.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie Ihren Namen ein