Imelda Labbé wird Skoda-Deutschland-Chefin

Amtsantritt am 1. September

Imelda Labbé wird Skoda-Deutschland-Chefin
Imelda Labbé möchte mit Skoda weiter wachsen. © Skoda

Die Ex-Opel-Managerin Imelda Labbé wird neue Chefin von Skoda Deutschland. Die ehemalige Vertriebschefin des Rüsselsheimer Autobauer löst Herman Schmitt ab, der bei VW eine andere Aufgabe übernimmt.

Über ihren Wechsel zu Skoda wurde bereits lange spekuliert. Nun wurde es offiziell bestätigt: Die ehemalige Vertriebschefin von Opel, Imelda Labbé, wird neue Chefin von Skoda Deutschland. Die 46 Jahre alte Diplom-Betriebswirtin löst bei Skoda Herman Schmitt ab, der nach acht Jahren eine andere Führungsaufgabe im Vertrieb des VW-Konzerns übernehmen wird, wie der Importeur am Donnerstag mitteilte.

Skoda stärkste Importmarke

„Seiner Nachfolgerin hinterlässt Hermann Schmitt eine ausgezeichnete Basis, um den Erfolg von SKODA in Deutschland im Zeichen unserer auf Hochtouren laufenden Modelloffensive fortzusetzen. Wir freuen uns, mit Frau Labbé eine sehr erfahrene und profilierte Verkaufsmanagerin für Skoda gewonnen zu haben“, sagte Skoda-Vorstandschef Winfried Vahland. „Mit ihr an der Spitze unserer deutschen Gesellschaft werden wir das Geschäft auf unserem weltweit zweitgrößten Markt sowie den Ausbau unserer Modellpalette weiter vorantreiben", fügte Vahland hinzu.

Die neue Skoda-Chefin war seit 1986 für Opel tätig und hatte ab 2010 mehrere Jahre als Vertriebschefin den deutschen Markt verantwortet. Zuletzt war Labbé als Direktorin für Financial Services bei der GM-Tochter verantwortlich. Skoda konnte im Vorjahr auf dem deutschen Markt 147.000 Fahrzeuge absetzen und ist nach dem ersten Halbjahr stärkste Importmarke. (AG/FM)

Keine Beiträge vorhanden