Skoda Superb: Unterwegs in neue Dimensionen

Weltpremiere in Prag

Skoda-Chef Winfried Vahland präsentiert den neuen Superb.
Skoda-Chef Winfried Vahland präsentiert den neuen Superb. © AG/Mertens

Die VW-Tochter Skoda hat am Dienstag den neuen Superb vorgestellt. Das Flaggschiff der Tschechen bringt alles mit, um das Mittelklasse-Segment kräftig aufzumischen.

Skoda hat am Dienstag in der tschechischen Hauptstadt Prag die Weltpremiere des neuen Superb gefeiert. Vor mehr als 800 Zuschauern im Forum Karlin präsentierte die VW-Tochter die dritte Generation ihres Flaggschiff nicht nur im neuen Design, sondern zugleich auch mit einer auf dem Modularen Querbaukastens (MQB) des Konzerns basierenden Plattform. Damit kann der neue Superb auf alle technischen Möglichkeiten aus dem Konzernregal zurückgreifen, die dem Vorgänger bislang verwehrt waren.

Kein Wunder, dass Skoda-Chef Winfried Vahland das neuste Modell in höchsten Tönen lobte. "Das neue Modell ist der beste Skoda aller Zeiten und markiert den Beginn einer neuen Ära des Unternehmens.“ Er sei stolz auf die Mannschaft, die dieses Auto entwickelt hat, lobte der Skoda-Chef seine Mitarbeiter.

Unterwegs mit Vielzahl von Assistenzsystemen

Diese Möglichkeiten nutzt das neue Mittelklassemodell dann auch voll und ganz aus. So verfügt der Superb über innvovative Fahrassistenzsysteme, die man bislang mit Blick auf die Konzernmutter nur aus dem VW Passat kannte. Dazu gehört beispielsweise nicht nur ein Abstandstempomat mit Stop&Go-Funktion und Lenkeingriff, ein Spurhalteassistent, ein Parkassistent und entsprechend innovative Lichttechnik.

„Der neue Skoda Superb bietet Technik auf Topniveau. Wir haben unser Flaggschiff mit einer komplett neuen Motorengeneration auf Basis modernster MQB-Technologie leistungsfähiger, dynamischer und gleichzeitig sparsamer gemacht", sagte Entwicklungsvorstand Frank Welsch. Insbesondere tritt auch der neue Superb in der neuen Designsprache der Marke auf. Welsch spricht hier sogar von einer neuer Dimension. "Die veränderten Proportionen machen es möglich. Der Auftritt wird deutlich emotionaler, kraftvoll und gleichzeitig elegant. Der Superb setzt einen neuen Maßstab in seiner Klasse.“

Skoda Superb
Die Seitenlinie des neuen Skoda Superb AG/Mertens

Dass dies alles seinen Preis hat, versteht sich von selbst - und so lässt sich der neue Superb mit seiner ellenlangen Ausstattungsliste auch locker in Preisregionen jenseits der 40.000 Euro treiben. Doch mit Blick auf den Einstiegspreis bleiben sich die Tschechen treu - der Superb bleibt orientiert sich am Vorgängermodell, bleibt damit unter der 25.000 Euro-Marke. Die Preise werden im März auf dem Autosalon Genf bekannt gegeben. Angesichts seiner technischen Basis und seiner Ausstattungsmöglichkeiten bringt der neue Skoda Superb damit alles mit, um das Mittelklasse-Segment kräftig aufzumischen und auch hauseigenen Konkurrenten, dem VW Passat, durchaus Kunden streitig zu machen, auch wenn man das bei den Verantwortlichen bei Skoda nicht gern hört. Hier spricht man vielmehr lieber von den Eroberungsqualitäten bei Fremdmarken.

Platz wie in der Oberklasse

So wie der Superb bei der Technik und beim Design in neue Dimensionen vorgestoßen ist, glänzt er wie der Vorgänger vor allem mit seinem Platzangebot. Wer sich im Fond niederlässt, der fühlt sich dann auch nicht wie in der Mittelklasse, sondern eher schon eine Klasse höher wie in einem BMW5er oder auch einer Mercedes E-Klasse. Kein Wunder, denn in der Breite hat der Superb um fünf Zentimeter zugelegt und hat beim Radstand bei einer Gesamtlänge von 4,86 Metern sogar um acht Zentimeter zugelegt. Das ist eine Ansage, die man als Passagier in den schier unendlichen Weiten des Fonds deutlich spürt. Konkret bedeutet das im Fond eine Kniefreiheit von 15,7 Zentimetern und Großgewachsene dürfen sich über eine Kopffreiheit von 98 Zentimetern freuen. Das Kofferraumvolumen legt um 30 Liter auf 625 Liter zu - Familen wird das freuen.



Ohnehin spielte der Komfortzuwachs in dem neuen Superb eine entscheidende Rolle. So wurden nicht nur neue Sitze mit noch besserem Seitenhalt verbaut - wer im Fond hinten rechts sitzt, kann den Vordersitz sogar elektrisch nach vorn fahren - sondern es wurde auch eine bessere Geräuschdämmung geachtet. Dafür sorgen neben etwas dickeren Scheiben auch neue Dichtgummis. Wie sich das anhört, werden die ersten Testfahrten zeigen.

Effiziente Motoren im Angebot

Skoda Superb
Chefdesigner Jozef Kaban erklärt das Design AG/Mertens

Damit man auch entsprechend gut motorisiert unterwegs ist, hat der Kunde die Wahl zwischen fünf Benzinern mit einer Leistung von 125 bis 280 PS und drei Dieseln (120 und 190 PS). Natürlich sind sie effizienter als die Vorgängeraggregate, versteht sich. Die Verbrauchsreduktion soll sich auf bis zu 30 Prozent bewegen, im Durchschnitt steht ein Minderverbrauch von 20 Prozent. Das sind Werte, die ökologisch bewusste Autofahrer ebenso wie Flotten zu schätzen wissen. Gerade im letztgenannten Segment dürfte der neue Superb auf besondere Nachfrage stoßen. So kommt der Superb GreenLine gerade einmal auf einen Verbrauch von 3,7 Litern auf 100 Kilometern, das entspricht einem C02-Ausstoß von 95 g/km.

Mit diesen Innovationen soll der neue Superb das Wachstum der Tschechen weiter befördern. "Als wichtige Säule unserer Wachstumsstrategie weist der neue Skoda Superb in die Zukunft der Marke und wird neue Kunden aus dem privaten und geschäftlichen Bereich für Skoda begeistern, so Vahland. Im Vorjahr hatte Skoda weltweit erstmals mehr als eine Million Fahrzeuge absetzen können. Mit dem neuen Superb und dem im vergangenen Jahr auf den Markt gebrachten neuen Fabia soll der Wachstumskurs weiter vorangetrieben werden. Von den ersten beiden Generationen des Skoda Superb hatte die VW-Tochter seit dem Marktstart im Jahr 2001 weltweit übrigens mehr als 700.000 Einheiten absetzen können.