Skoda Superb erhält neuen Einstiegsdiesel

Der Skoda Superb Combi bietet ein großes Platzangebot. © Skoda

Der Skdoda Superb ist ab sofort mit einem neuen Einstiegsdiesel bestellbar. Der Zweiliter-Diesel-Motor im Flaggschiff des tschechischen Autobauers leistet 122 PS.

Wie der Autobauer am Deutschlandsitz in Weiterstadt mitteilte, ist das Aggregat mit einem effizienten Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe zu haben.. Der Einstiegsdiesel ersetzt sowohl bei der Limousine als auch beim Kombi das bisherige 1,6-Liter-Aggregat mit 120 PS.


Das Euro 6d-Triebwerk verbraucht je nach Karosserievariante durchschnittlich 4,0 bis 4,3 Liter. Der 122 PS-Diesel kostet ab rund 32.000 Euro, in Kombination mit dem Kombi werden rund 33.000 fällig.

Basisausstattung erweitert

Außerdem erweitert Skoda die Basisausstattung des Superb. Ab Werk gehören Lederlenkrad, DAB+ und das Musiksystem Swing zum Lieferumfang. Die optional erhältlichen Infotainmentsysteme basieren nun auf der dritten Generation des Modularen Infotainment-Baukastens des VW-Konzerns und verfügen unter anderem über einen digitalen Sprachassistenten.

Für die Benziner- und Dieselvarianten hat Skoda einen Anhängerrangierassistent im Angebot. Zudem sind jetzt zwei Assistenzpakete (Traveller und Traveller Plus) verfügbar, die unter anderem mit einem adaptiver Abstandsassistenten, Verkehrszeichenerkennung, Spurwechsel- und Parklenkassistenten aufwarten. Bei Modellen mit beheizbarem Lenkrad können die Systeme sogar erkennen, wenn der Fahrer einen medizinischen Notfall erleidet: So prüft das Assistenzsystem während der Fahrt, ob er mindestens alle 15 Sekunden das Lenkrad berührt oder möglicherweise die Kontrolle über das Auto verloren hat. Erfolgt keine Reaktion auf Warnsignale, aktiviert der Notfallassistent die Warnblinkanlage und bringt das Fahrzeug kontrolliert zum Stehen.

Optionales Soundsystem für PHEV-Modelle

Für die Plug-in-Hybrid-Variante des Superb erweitern die Tschechen zudem das Ausstattungsangebot um das optionale Canton Soundsystem. Die Sportline-Variante des Flaggschiffs stattet der Hersteller ab sofort serienmäßig mit einem beheizbaren Lenkrad aus – bei Versionen mit Direktschaltgetriebe gibt es zudem noch Schaltwippen. Zur erweiterten Ausstattung aller Supberb mit reinen Benzin- oder Dieselmotorisierungen zählen der Anhängerrangierassistent und das Area-View-System mit einer 360-Grad-Rundumsicht. Damit wird das Einparken und Manövrieren erleichtert.

Der Superb startet in Verbindung mit dem 1,5-Liter TSI (110 kW/150 PS) ab rund 28.500 Euro, der Kombi kostet knapp 1.000 Euro mehr. (AG/SP-X)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie Ihren Namen ein