Neuer Skoda Superb in den Startlöchern

Testprogramm beendet

Die dritte Generation des Skoda Superb feiert im Februar 2015 Weltpremiere.
Die dritte Generation des Skoda Superb feiert im Februar 2015 Weltpremiere. © Skoda

Skoda schickt ab dem kommenden Februar sein Flaggschiff in die dritte Generation. Der Superb profitiert vom Modularen Querbaukasten des VW-Konzerns und kommt Mitte 2015 in den Handel.

Die dritte Generation des Skoda Superb steht nach dem Abschluss der Testprogramme in den Startlöchern. Angesichts der Verwandtschaft dank des Modularen Quer Baukastens (MQB) des Volkswagen-Konzerns wendet der Skoda-Vorsitzende Winfried Vahland auch die Worte aus, die sonst bei den neuen Modellen aus Wolfsburg zu hören sind. "Der neue Skoda Superb ist der beste Skoda aller Zeiten."

Bisher 700.000 Skoda Superb verkauft

Angesichts des Erfolges des seit 2001 im Markt bestehenden Flaggschiffs der tschechischen VW-Tochter – mehr als 700.000 Superb wurden seitdem weltweit verkauft – sind die Ansprüche an die dritte Generation gestiegen und werden laut Vahland auch erfüllt. "Die nächste Generation unseres Flaggschiffs wird neue Kundengruppen im Geschäfts- und Privatkundenbereich ansprechen. Die Qualitäten des Superb unterstreichen den Anspruch der Marke und weisen in die Zukunft von Skoda."

Ausgestattet mit der neuen Designsprache, die von der spektakulären Studie "Vision C" abgeleitet wurde, und einem nochmals gewachsenen Raumangebot samt Kofferraumvolumen wird der neue Superb auch wieder Akzente setzen. Bereits in den ersten beiden Generationen konnten sich die Passagiere auf den Rücksitzen angesichts des Platzangebotes fast wie in einem Rolls-Royce fühlen.

Skoda Superb feiert Weltpremiere in Prag

Die dritte Generation des Skoda Superb feiert im Februar 2015 Weltpremiere.
Im Februar fällt die Verkleidung des Skoda Superb Skoda

Die MQB-Technologie macht es möglich, dass wie beim gerade eingeführten VW Passat auch beim Superb Komfortelemente wie Infotainment und Konnektivität, sowie zahlreiche Sicherheitssysteme in die Mittelklasse fließen. Die Motoren sind erneut sparsamer geworden und bieten zugleich eine bessere Performance. So wird es fünf Benziner und drei Diesel mit einem Leistungsspektrum zwischen 88 kW/120 PS bis 206 kW/280 PS geben, die laut Skoda bis zu 30 Prozent verbrauchsärmer ausfallen. Ganz neu im Sortiment ist ein Aggregat mit Zylinderabschaltung.

Mitte Februar feiert die Limousinen-Version des Superb zunächst in Prag seine Weltpremiere und wird kurz darauf auf dem Genfer Autosalon vorgestellt. Die Markteinführung ist für Mitte 2015 geplant. Die Kombi-Variante folgt dann auf der IAA im Herbst in Frankfurt am Main. (AG)