Skoda Scala als Sondermodell Monte Carlo

Der Skoda Scala als Sondermodell Monte Carlo. © Skoda

Skoda bietet von seinem Kompaktklasse-Modell Scala nun auch das Sondermodell Monte Carlo an. Ein Preis für die Einstiegsvariante nennt die VW-Tochter nicht.

Zum Ausstattungsumfang der „Monte Carlo“-Edition zählen 17-Zoll-Felgen, Panoramadach und ein Heckdiffusor. Innen finden sich Sportsitze und Zierteile aus Leder. Optional wird der Skoda Scala auch mit 18 Zoll-Felgen angeboten.


Publikumspremiere feiert die neue Variante des Fünftürers des tschechischen Autobauers auf der Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt/Main (12. bis 22. September). Die Auslieferungen des Skoda Scala starten noch im vierten Quartal.

Preise stehen noch nicht fest

Zu den Auffälligkeiten des Sondermodells Monte Carlo gehört auch, dass der Name Scala in schwarz gehalten ist. Der Scala ist das erste Serienmodell für den europäischen Markt, das anstelle des Skoda-Logos den Modellnamen mittig auf der Heckklappe trägt. In schwarz gehalten ist zudem der Rahmen des markanten Kühlergrills zwischen den Voll-LED-Scheinwerfern. Das trifft auch auf Teile der überarbeiteten Frontschürze zu.

Serienmäßig ist der Scala als Sondermodell mit Seitenscheiben sowie einem Panoramadach mit einem schwarzen Dachspoiler ausgestattet. Ein schwarzer Heckdiffusor und schwarze Modellschriftzüge sowie Voll-LED-Heckleuchten runden die sportliche Optik des neuen SCALA-Topmodells ab, das zudem mit einer speziellen Plakette gekennzeichnet ist.

Sportlichen Charakter der Marke unterstreichen

„Mit der neuen Monte Carlo-Version betonen wir noch mehr den sportlich-dynamischen Charakter des Skoda Scala. Die schwarzen Elemente, große Leichtmetallräder und der klangvolle Name schlagen die Brücke zu unseren erfolgreichen Rallye-Fahrzeugen und sprechen noch gezielter eine jüngere Zielgruppe an, die Sportlichkeit und ein emotionales, lifestyliges Design schätzt“, sagte Skoda-Designchef Oliver Stefani

Preise und Motorvarianten nennt die VW-Tochter noch nicht. Orientiert sich das Angebot an den „Monte Carlo“-Sondermodellen der anderen Baureihen, dürfte die Sonderauflage in der Einstiegsvariante mit 115 PS rund 25.500 Euro kosten. (AG)