Skoda Octavia RS 230: Pendant zum VW Golf GTI

Zehn PS mehr

Skoda Octavia RS 230: Pendant zum VW Golf GTI
Der Skoda Octavia RS 230 erreicht nach 6,7 Sekunden Tempo 100. © Skoda

Skoda schafft neue Bestwerte für den Octavia. Der Octavia RS 230 ist der schnellste Serien-Skoda in der Geschichte der tschechischen VW-Tochter.

Skoda legt im Juni eine leistungsgesteigerte Variante seines Kompakt-Sportlers Octavia RS auf. Die neue Top-Version heißt RS 230, wobei die Ziffern auf die Motorleistung von 169 kW/230 PS hinweisen. Im Standard-RS kommt der 2,0-Liter-Vierzylinderturbo auf 162 kW/220 PS.

Skoda Octavia RS 230 schafft 250 km/h

Durch die kleine Kraftspritze steigt die Höchstgeschwindigkeit der Limousine um zwei km/h auf 250 km/h – der bisher höchste Wert bei einem Serien-Skoda. Die Beschleunigung von null auf Tempo 100 dauert 6,7 Sekunden. Den Verbrauch nennt der Hersteller noch nicht, ebenso wenig den Preis, der aber bei knapp 32.000 Euro liegen dürfte.

Mit dem leistungsgesteigerten RS folgt Skoda dem Vorbild des technischen Verwandten VW Golf GTI, den es sowohl mit 162 kW/220 PS als auch in einer „Performance“-Version mit zehn Pferden mehr gibt. Der etwas kleinere und weniger geräumige Wolfsburger kostet 29.225 Euro beziehungsweise 30.400 Euro. (SP-X)

Keine Beiträge vorhanden