Skoda Octavia fährt 480 Kilometer mit Erdgas

Den Skoda Octavia Combi gibt es auch als Erdgasvariante. © Skoda

Skoda erhöht die Reichweite der Erdgasvariante des Octavia. Der Kombi fährt zukünftig 480 Kilometer mit CNG. Das sind 70 Kilometer mehr als bisher.

Skoda hat dies damit erreicht, dass sein Bestseller mit einem zusätzlichen Erdgastank ausgestattet wurde. Der Octavia G-Tec kann damit fortan mit 17,7 Kilogramm des alternativen Kraftstoffs betankt werden.


Um an Bord Platz für den Zusatzvorrat an Gas zu schaffen, wurde der bislang aus den Standardmodellen übernommene Benzintank mit rund 50 Litern Inhalt auf knapp 12 Liter verkleinert. Während die Reichweite im sauberen Erdgasbetrieb also steigt, sinkt die Gesamtreichweite.

Octavia mit 1,5-Liter Turbo unterwegs

Darüber hinaus ersetzt im CNG-Octavia ein 1,5-Liter-Turbo-Ottomotor mit 130 PS den bisher angebotenen 1,4-Liter-Turbo. Für die Kraftübertragung sorgt ein Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe. Die Preise starten bei 26.150 Euro.

Ähnliche Modifikationen wie Skoda am Erdgas-Octavia vorgenommen hat, hat Volkswagen bei der Erdgasvariante des Golf und des Polo durchgeführt. Auch dort kommt nun der neue 1.5 TSI zum Einsatz, außerdem steigt die Reichweite im Gasbetrieb durch einen weiteren Tank. Entsprechende Maßnahmen gibt es auch beim Seat Leon TGI, der technisch mit seinen beiden Konzernbrüdern eng verwandt ist. Daneben wird auch der in Kürze auf den Markt kommende Seat Arona mit einer ähnlichen Konfiguration von großem Erdgas- und kleinem Benzintank auf den Markt kommen. Sein Marktstart wird für März erwartet.

Der VW-Konzern versucht seit längerer Zeit, den Erdgasantrieb bei einer breiteren Käuferschicht populär zu machen. Trotz aller Vorteile des Erdgas-Antriebs sind die Verkaufszahlen in Deutschland indes bescheiden. (AG/SP-X)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie Ihren Namen ein