Skoda Kodiaq: Mehr Luxus für das große SUV

Der Skoda Kodiaq. Foto: Skoda
Der Skoda Kodiaq erhält die Topausstattung L&K. © Skoda

Skoda rundet die Angebotspalette des Kodiaq mit der Ausstattungsvariante „L&K“ nach oben ab. Damit bekommt das große SUV der Tschechen in der Top-Ausführung noch mehr Luxus mit auf den Weg.

Zu den Ausstattungsfeatures gehören unter anderem spezielle Heckstoßfänger, 19-Zoll-Felgen und Ledersitzen. Für den Antrieb stehen vier Benziner und Diesel mit Leistungswerten zwischen 110 kW/150 PS und 140 kW/190 PS zur Wahl. Die beiden stärksten Motoren sind an Allradantrieb gekoppelt, für die anderen Varianten ist dieser optional zu haben.


Einen Preis nennt der Hersteller nicht, die Basisversion des Skoda Kodiaq kostet aktuell 26.550 Euro. Premiere feiert die neue Top-Ausführung auf dem Genfer Salon, der vom 8. bis 18. März stattfindet.

Auch Superb mit mehr Ausstattung

Auch sein Topmodell Superb wertet Skoda auf. Dafür legt die VW-Tochter das Sondermodell „Premium Edition“ auf. So unterwegs, warten Limousine und Kombi warten unter anderem mit beheizbaren Nappaledersitzen inklusive Massagefunktion für den Fahrer, adaptiven Xenon-Scheinwerfern und Dreizonen-Klimaanlage auf. Für den Antrieb stehen zwei Diesel mit 110 kW/150 PS und 140 kW/190 PS zur Wahl, auf Wunsch in Kombination mit Allradantrieb und Doppelkupplungsgetriebe. Die Preise starten bei 37.350 Euro, den Kundenvorteil gegenüber dem Einzelkauf der Extras gibt der Hersteller mit 1.200 Euro an.

Der in der aktuellen Generation seit 2015 angebotene Superb ist der große Bruder des VW Passat. Mit einem Basispreis ab knapp 26.000 Euro ist er etwas günstiger als die Wolfsburger Verwandtschaft. (AG)