Skoda Kamiq GT exklusiv für China

Der Skoda Kamiq GT. © Skoda

Der Skoda Kamiq ist das erste City-SUV der VW-Tochter. Nun haben die Tschechen erste Designskizzen der Modellvariante GT präsentiert.

Wie der Kodiaq GT ist dieses Modell ausschließlich für den chinesischen Markt vorgesehen. China ist nach Deutschland der für die Marke wichtigste Einzelmarkt. Die Weltpremiere für das fünfte SUV-Modell von Skoda findet am 4. November im chinesischen Tianjin statt.


Mit dem SUV-Coupé zielen die Tschechen auf den Geschmack der jungen chinesischen Kunden ab. Der Kamiq GT zeichnet sich durch eine elegant gestaltete Dachlinie aus. Der Auftritt der City-SUV ist dabei sportlich und kraftvoll gestaltet worden.

Zusammenarbeit mit chinesischen Designern

Um den Geschmack der anspruchsvollen chinesichen Mittelschicht-Kunden zu treffen, hätten die Skoda-Designer am Firmensitz in Mlada Boleslav den Kamiq GT zusammen mit den Kollegen von SAIC Skoda in China gestaltet. Als Vorlage für das Fahrzeug diente der die Konzeptstudie Skoda Vision GT, die erst im Juni auf der Shenzhen International Auto Show ihre Premiere hatte.

Im Innenraum wartet der Kamiq GT nach Herstellerangaben mit robuster SUV-Optik gepaart mit sportlicher Dynamik auf. Eine horizontale Zierleiste verläuft über die gesamte Fahrzeugbreite und schafft so auch optisch ein großzügiges Raumgefühl. Der sportliche Auftritt des Kamiq GT wird durch Sportsitze unterstrichen, die dem Fahrer einen guten Seitenhalt bei sportlicher Fahrweise bieten soll.

Wichtiges SUV-Segment

Die Materialien liegen auf dem von Skoda gewohnt hohen Verarbeitungsniveau. In China bietet die VW-Tochter als einzigen Markt seinen Kunden fünf SUV-Modelle an. In Deutschland sind es mit dem Karoq, dem Kodiaq und dem Kamiq seit kurzen drei Modelle. Gerade das SUV-Segment soll das Wachstum der Marke weiter befördern. Insbesondere mit dem City-SUV Kamiq versucht Skoda neue Kunden für die Marke zu gewinnen. Bislang hatte Skoda kein City-SUV im Angebot.

Wie wichtig das SUV-Segment für die Autobauer ist, zeigt ein Blick auf die Zahlen des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA): so wurden im September 51.332 Fahrzeuge neu zugelassen. Damit kommen SUVs auf einen Anteil von 21 Prozent an den Neuzulassungen.