Skoda Kamiq erhält neuen Topbenziner

1.5 TSI mit 150 PS

Der Skoda Kamiq ist nun auch mit einem 150 PS starken Benziner bestellbar. © Skoda

Skoda wertet den Kamiq weiter auf: Das erste City-SUV des tschechischen Autobauers erhält mit dem 1.5 TSI ACT einen neuen Vierzylinder-Motor.

Der Topbenziner im Skoda Kamiq bringt es auf eine Leistung von 150 PS und wird serienmäßig mit einem manuellen Sechsgang-Getriebe ausgeliefert. Optional steht für den Kamiq auch ein Siebengang-Direktschaltgetriebe zur Wahl, wie der Autobauer am Deutschlandsitz des Unternehmens in Weiterstadt mitteilte.


Kunden, die sich für das City-SUV des tschechischen Autobauers mit dieser Motorisierung interessieren, müssen dafür mindestens 24.300 Euro auf den Tisch des Händlers legen. Wer den Skoda Kamiq mit Siebengang-DSG fahren will, den kostet der Spaß mindestens 25.550 Euro.

Auch Scala erhält 1.5 TSI

Die gleiche Motorisierung wie der Kamiw erhält auch der Skoda Scala. Für ihn werden mindestens 23.760 Euro aufgerufen, mit Direktschaltgetriebe werden hier 26.100 Euro fällig. Alle Motoren entsprechen der aktuellsten Abgasnorm Euro 6d-Temp und verfügen über ein aktives Zylindermanagement. Sprich: Je nach Fahrstil schalten sich einzelne Zylinder während der Fahrt unmerklich für den Fahrer ab. Das steigert deutlich die Effizienz des Fahrzeuges.

Für beide Modelle stehen diese Motorisierungen für die Ausstattungsvarianten Ambition und Style zur Verfügung. Für diese Modelle stehen damit ab sofort drei Benziner und einen Selbstzünder mit einer Leistung von 95 PS bis 150 PS zur Verfügung. Der Skoda Kamiq ist für de Tschechen das erste City-SUV im Modellportfolio. Bislang konnte man seinen Kunden mit dem Karoq und Kodiaq nur zwei SUVs anbieten.

Weiteres Wachstum mit SUVs

Gerade mit dem Kamiq will die VW-Tochter auf dem deutschen Markt seinen Wachstumskurs der vergangenen Jahre unbeirrt fortsetzen und jüngere Kunden für die Marke gewinnen. Wie wichtig das SUV-Segment für die Autobauer ist, zeigt ein Blick auf die Zahlen des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA): so wurden im September 51.332 Fahrzeuge neu zugelassen. Damit kommen SUVs auf einen Anteil von 21 Prozent an den Neuzulassungen. Skoda erwartet, dass die neue Motorisierung die Nachfrage nach dem City-SUV noch weiter steigern wird.