Skoda wächst im Oktober weltweit fast zweistellig

VW-Tochter auf Erfolgskurs

Der Skoda Karoq ist länger als sein Vorgänger Yeti. Foto: Skoda
Der neue Skoda Kaoq © Skoda

Der Erfolgskurs von Skoda hält an. Die VW-Tochter konnte im Oktober ihre weltweiten Auslieferungen um fast zehn Prozent steigern.

Die VW-Tochter Skoda setzt ihren Erfolgskurs auch im Oktober fort. Wie der Autobauer am Dienstag mitteilte, wurden im Vormonat welweit 107.400 Fahrzeuge an Kunden übergeben. Im Vergleich zum Vorjahresmonat ist dies ein Zuwachs von 9,7 Prozent.


Der tschechische Autobauer legte dabei insbesondere in Europa zu, wo man mit 97.900 Fahrzeugen auf einen Zuwachs von 11,3 Prozent kam. Auf dem westeuropäischen Markt kam Skoda auf 38.300 Auslieferungen (+ acht Prozent). In Russland legte die Marke um fast 24 Prozent (5700 Fahrzeuge) zu.

Weitere Zuwächse durch Skoda Karoq

Mit Blick auf die kommenden Monate verspricht sich Skoda insbesondere weitere Zuwächse vom Kompakt SUV Karoq. Seit seinem Markstarte Ende Oktober wurde er an 1400 Kunden ausgeliefert. Die Tschechen profitieren wie andere Autobauer von der großen SUV-Nachfrage. So wurden vom Skoda Kodiaq seit seiner Einführung weltweit bereits 74.100 Einheiten abgesetzt.

„Unser Wachstum in Europa und Russland sowie der Erfolg unserer neuen SUVs Skoda Kodiaq und Skoda Karoq stimmen uns optimistisch für die kommenden Monate“, sagte Vertriebsvorstand Alain Favey.

Auf dem deutschen und zugleich größtem europäischen Einzelmarkt der Marke setzen die Tschechen ihren Höhenflug ebenso fort: Mit 14.700 Fahrzeugen liegt der Zuwachs bei 10,7 Prozent. In China als dem wichtigsten Einzelmarkt kam die Marke im zurückliegenden Monat auf 33.000 Auslieferungen (+3,2 Prozent). (AG/FM)