Skoda knackt 2014 erstmals Millionen-Marke

Neuer Rekord im November

Skoda ist im März erfolgreichster Importeur.
Skoda ist im März erfolgreichster Importeur. © Skoda

Skoda wird in diesem Jahr erstmals mehr als eine Million Autos absetzen. Bis zum November liegt der weltweite Absatz der VW-Tochter bereits bei 955.300 Fahrzeuge.

Die VW-Tochter Skoda wird in diesem Jahr erstmals die Marke von einer Million abgesetzter Autos knacken. Von Januar bis November konnten die Tschechen weltweit bereits 955.300 Fahrzeuge an Kundenhand übergeben. Das sind 34.500 Fahrzeuge mehr als im gesamtem Vorjahr und 16.100 Einheiten mehr als im bisherigen Rekordjahr 2012, wie das Unternehmen an diesem Montag mitteilte.

Im Einzelmonat November konnte Skoda mit 90.200 Einheiten seine Auslieferungen um knapp über zehn Prozent steigern. Das ist für die VW-Tochter der bislang erfolgreichste November in der Unternehmensgeschichte. Entsprechend zufrieden zeigte sich auch Skoda-Chef Winfried Vahland. „Skoda wird in diesem Jahr einen neuen Verkaufsrekord erreichen. Nach dem guten November-Ergebnis ist auch ein neuer Rekord für das gesamte Kalenderjahr sicher“, Sagte Vahland. „Die Zahl von erstmals mehr als 1 Million produzierter und verkaufter Skoda Automobile in einem Jahr ist ein Meilenstein für unsere Marke und macht die gesamte Mannschaft super stolz“, fügte Vahland hinzu.

China wächst im November um fast 47 Prozent

Besonders zulegen konnte Skoda wieder einmal auf dem chinesischen Markt. Hier stiegen die Auslieferungen der Marke im November mit 26.800 Fahrzeugen um fast 47 Prozent an. In den ersten elf Monaten des Jahres setzte Skoda in China 250.600 Autos ab, ein neuer Rekordwert. Leicht rückläufig entwickelte sich das Geschäft bei den reinen Absatzzahlen in West-Europa. Nach 34.000 Einheiten im Vorjahresmonate setzte Skoda im November 1000 Einheiten weniger ab, dennoch stieg der Marktanteil um 0,2 Prozent auf 3,4 Prozent.

In Deutschland, dem stärksten europäischen Markt, büßte im Vormonat nach Zahlen des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) mit 14.137 Fahrzeugen zwar bei den Neuzulassungen 2,9 Prozent ein, kommt mit 161.512 Fahrzeugen jedoch bis zum September auf einen Zuwachs bei den Neuzulassungen von 10,6 Prozent und ist mit einem Marktanteil von 5,7 Prozent auch nach wie vor die stärkste Importeursmarke.

Erfolgreichstes Modell bleibt im November mit 36.400 Auslieferungen (+18,2 Prozent) der Skoda Octavia vor dem Rapid (19.000 Einheit/+30,5 Prozent), Fabia (12.600 Einheiten/+13 Prozent), Yeti (8700(-1,3 Prozent), Superb (7300 Einheiten/+3 Prozent) und dem nur in Europa verkauften Citigo (3400/+4,8 Prozent). (AG/FM)