700.000 Fahrzeuge weltweit bei Seat betroffen

VW-Abgasskandal

Bei Seat sind weltweit 700.000 Fahrzeuge betroffen.
Bei Seat sind weltweit 700.000 Fahrzeuge betroffen. © Seat

Bei der VW-Tochter Seat sind weltweit 700.000 Fahrzeuge vom Abgasskandal betroffen. Das erfuhr die Autogazette aus Unternehmenskreisen

Bei Seat sind weltweit 700.000 Fahrzeuge vom Abgasskandal bei Volkswagen betroffen. Das erfuhr die Autogazette aus Unternehmenskreisen. Der spanische Autobauer bereite derzeit in Absprache mit VW eine Kundenaktion vor, heißt es. Darüber sollen die Kunden in den kommenden Tagen informiert werden.

Noch keine Angaben zu Seat-Modellen

In welchen Seat-Modellen der betroffene Dieselmotor mit der Bezeichnung EA 189 verbaut ist, stehe bislang noch nicht fest. Informationen zu den in Deutschland betroffenen Fahrzeugen liegen ebenfalls noch nicht vor. Die Untersuchungen hierzu dauern noch an.

Nach Angaben von VW sind weltweit insgesamt elf Millionen Fahrzeuge von der Abgasmanipulation betroffen, davon 2,8 Millionen in Deutschland. Wie der neue VW-Chef Matthias Müller am Montagabend laut Mitteilung vor Führungskräften des Konzerns sagte, gehe man davon aus, dass die manipulierte Software in Dieselmotoren des Typs EA 189 nur in einem Teil der elf Millionen Fahrzeuge aktiviert ist. «Wir rechnen deshalb damit, dass die Zahl der tatsächlich betroffenen Fahrzeuge letztlich geringer sein wird.»

Am Montag hatte die VW-Tochter Audi bekannt gegeben, dass bei dem Premiumhersteller weltweit 2,1 Millionen Fahrzeuge von der Abgasmanipulation betroffen sind. (AG/FM)