Scott Addict Gravel: Im Detail weiter verbessert

Scott Addict Gravel: Im Detail weiter verbessert
Je nach Version bringt das Addict Gravel von Scott 8 bis 9 Kilogramm auf die Waage. © Scott

Scott hat das Addict Gravel für das neue Modelljahr überarbeitet. Die Datailverbesserungen haben sich gelohnt.

Das robust ausgelegte Rennrad zeichnet sich in seiner Neuauflage durch eine aufgeräumte Optik und durch einige Verbesserungen im Detail aus, die vor allem bei der Offroad-Nutzung besseres Handling versprechen.


Neu ist die Kabelintegration in den Lenker-Vorbauten. Bei den einfacher ausgestatteten Addict Gravel bleiben die Leitungen unterhalb vom Lenker und Vorbau noch sichtbar, bei der Topversion Tuned sind sie in den aerodynamisch geformten Vorbau integriert. Das Tuned verzichtet dank E-Schaltung auf Schaltzüge.

Rahmen aus Carbon

Der in allen Varianten aus Carbon gefertigte Rahmen des Addict Gravel wurde für die Montage von bis zu 4,5 Zentimeter breiten Reifen angepasst. Voluminöse Reifen mit Offroad-Profil sorgen für bessere Fahreigenschaften im Gelände und für insgesamt mehr Komfort. Auch der Lenker wurde auf die Nutzung abseits asphaltierter Straßen mit einer für Gravel-Bikes typischen Biegung der unteren Enden nach außen optimiert.

Außerdem soll die spezielle Lenkerform es dem Fahrer ermöglichen, eine bequemere Haltung als bei einem reinrassigen Rennrad einnehmen zu können. Mehrere im Rahmen integrierte Befestigungspunkte erlauben darüber hinaus die Montage smarter Gepäcklösungen und Schutzblechen.

Das rund 2600 Euro teure Basismodell Addict Gravel 30 sowie die auf Frauen zugeschnittene Version Contessa bieten Carbonrahmen, hydraulische Scheibenbremsen, Syncross-Laufräder und eine Shimano-GRX-Kettenschaltung mit 22 Gängen. Topversion ist das Tuned für rund 8.700 Euro. Neben dem Aero-Vorbau und der elektrischen SRAM-Kettenschaltung mit 24 Gängen bietet diese rund 8 Kilogramm leichte Variante höherwertige Carbonfasern im Rahmen sowie Laufräder von DT Swiss. (SP-X)

Keine Beiträge vorhanden