Rückruf für Ford Kuga

Probleme mit beheizten Waschdüsen

Kompakt-SUV wie der Ford Kuga erscheinen wie der Sportwagen der älteren Generation © Ford

Der Ford Kuga muss in die Werkstatt. Der kompakte Geländewagen hat Probleme mit den beheizten Waschdüsen. Fast 6000 Fahrzeuge müssen zurückgerufen werden.

Der Autobauer Ford muss 5890 Kuga in die Werkstätten zu einer Serviceaktion zurückrufen. Bei den zwischen 1. Januar und 31. Dezember gebauten Exemplaren kann es laut der Internetplattform ASP-Online an den beheizten Waschdüsen zu Undichtigkeiten kommen.

Wassereintritt möglich

Auf deren Anfrage sagte ein Ford-Sprecher, es könne zu Wassereintritt und damit eventuell zu Korrosion und Überhitzung der Düsen kommen. Die Folge wären Schäden an den Düsengehäusen sowie Rauch- und Geruchsentwicklung durch Hitze- oder Brandschäden. Die kostenlose Umrüstung bei den Händlern der Marke soll etwa 20 Minuten dauern. (mid)

Vorheriger ArtikelMercedes C-Klasse: Neuer Einstieg
Nächster ArtikelHyundai Matrix: Zuverlässig und hübsch
Nach dem Sport- und Publizistikstudium hat er sein Handwerk in einer Nachrichtenagentur gelernt. Danach war er Sportjournalist und hat drei Olympische Spiele (Sydney, Salt Lake City, Athen) als Berichterstatter begleitet. Bereits damals interessierten ihn mehr die Hintergründe als das Ergebnis. Seit 2005 berichtet er über die Autobranche. Neben der Autogazette verantwortet er auch das Magazin electrified.