Renault Zoe mit neuem Monatsbestwert

Der Renault Zoe hat ein umafassendes Facelift erhalten. © Renault/Stefan Anker

Der Renault Zoe befindet sich auf Erfolgskurs. Der Stromer der Franzosen hat im September einen neuen Monats-Bestwert erzielt.

Wie der Hersteller am Deutschlandsitz in Brühl mitteilte, wurden im Vormonat 3600 Zoe neu zugelassen. In den ersten neun Monaten des Jahres verdoppelten sich die Zulassungen des Renault Zoe im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf 15.731 Fahrzeuge, so der Importeur.


Seit dem Marktstart der Zoe im Jahr 2013 entschieden sich mittlerweile 43.000 Kunden auf dem deutschen Markt für das Elektroauto der Franzosen. Damit bleibt die Zoe das erfolgreichste Elektroauto auf dem deutschen Markt.

Twingo folgt Ende des Jahres

Renault hat die Zoe Ende des Vorjahres neu aufgelegt. Sie kommt damit auf einer Reichweite von 395 Kilometer nach dem neuen WLTP-Testzyklus. Die Franzosen setzen neben der Zoe ihre Elektrooffensive mit ihren E-Tech-Modellen fort. So kommt in Kürze der Captur Plug-in-Hybrid auf den Markt und der Clio wird als Hybrid-Version angeboten.

Ende des Jahres folgt zudem der Twingo als rein elektrisches Modell. Die Franzosen haben sich zum Ziel gesetzt, bis 2022 ihr Angebot auf weltweit acht rein elektrische und zwölf elektrifizierte Modelle zu erweitern.

Nachfrage nach E-Autos steigt

Der Renault Captur bietet mehr als 50 Kilometer elektrische Reichweite. Foto: Renault

In Deutschland steigt derzeit die Nachfrage nach der Erhöhung der Kaufprämie für Elektroautos deutlich an. So wurden im September nach Zahlen des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) stieg die Zahl der Neuzulassungen reiner Elektroautos um über 260 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat auf 21.188 Elektro-Pkw an.

Die E-Autos kommen damit auf einen Anteil von acht Prozent. Stark nachgefragt sind auch die Plug-in-Hybride: Ihre Zulassungen stiegen sogar um fast 464 Prozent auf 20.127 Pkw an. Das bedeutet einen Anteil von 7,6 Prozent an den Neuzulassungen. Insgesamt wurden im September in Deutschland 265.227 Pkw neu zugelassen, ein Plus von 8,4 Prozent zum Vorjahresmonat. Der Gesamtmarkt liegt per September wegen der Corona-Krise dennoch mit 2,04 Millionen Neuzulassungen mit 25,5 Prozent im Minus.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie Ihren Namen ein