Renault macht auf Schwarz-Weiß

Sondermodelle mit Glasdach und Klavierlack

Das Sondermodell Renault Modus Night and Day. © Renault

Night and Day hat bei Renault bereits Tradition. Der französische Hersteller weitet nun die Reihe der Sondermodelle auf den Modus aus.

Seine Sondermodellreihe "Night and Day" weitet Renault jetzt auf den Mini-Van Modus aus. Damit gibt es nun insgesamt vier Fahrzeuge in der Spezial-Edition, neben dem Modus sind dies der Kleinstwagen Twingo, das Cabrio Wind und der Kleinwagen Clio.

Modus mit größtem Preisvorteil

Alle Modelle - mit Ausnahme des Cabrios - verfügen ab Werk über ein elektrisches Panorama-Glasschiebedach, Zierrat in Klavierlack-Optik und getönte Fondscheiben. Das Cabrio "Night and Day" verfügt über ein schwarzes Ganzjahres-Hardtop und kann in den Lackfarben Weiß und Schwarz geordert werden. Die anderen drei Modelle sind darüber hinaus auch in Grau zu haben.

Den größten Preisvorteil unter den vier Sondermodellen bietet der Modus mit bis zu 1290 Euro im Vergleich zu einem ähnlich ausgestatteten Serienfahrzeug. Der Startpreis für den Modus "Night and Day" liegt bei 15.500 Euro, hierfür bekommt der Kunde unter anderem eine Klimaautomatik, eine Stoff-Leder-Polsterung sowie Licht- und Regensensoren. Als Antrieb fungiert der 1,2-Liter-Benziner mit 55 kW/75 PS. (mid)

Vorheriger ArtikelRichtige Helmwahl rettet Leben
Nächster ArtikelAlkohol für Volvos Elektro-C30
Der diplomierte Religionspädagoge arbeitete neben seiner Tätigkeit als Gemeindereferent einer katholischen Kirchengemeinde in Berlin in der Sportredaktion der dpa. Anfang des Jahrtausends wechselte er zur Netzeitung. Seine Spezialgebiete waren die Fußball-Nationalelf sowie der Wintersport. Ab 2004 kam das Autoressort hinzu, ehe er 2006 die Autogazette mitgründete. Seit 2018 ist er als freier Journalist unterwegs.