Renault Megane R.S. Trophy-R: Er lässt es krachen

Limitiert auf 100 Exemplare

Der Renault Megane R.S. Trophy-R. © Renault

Renault legt für die Fans hochmotorisierter Sportwagen den Megane R.S. Trophy-R auf. Von dem Modell werden nur 100 Exemplare gebaut.

Ab Ende August ist der Sportwagen des französischen Autobauer für 59.740 Euro bei den Renault-Händlern zu bekommen. Im Vergleich zum Mégane R.S. Trophy bringt die R-Version 130 Kilogramm weniger auf die Waage. Zur Gewichtsreduzierung tragen unter anderem der Verzicht auf die hintere Rücksitzbank und eine leichtere Verbundlenker-Hinterachse ohne Allradlenkung bei.


Zudem fährt die R-Variante des französischen Autobauers mit einer Carbon-Fiberglas-Motorhaube mit speziellen Lufteinlässen zur besseren Motorkühlung vor. Ebenfalls aus dem Rennsport kommen ein entsprechendes Sportfahrwerk mit einstellbaren Stoßdämpfern, ein Titan-Sportauspuff sowie besonders leichte Fiberglas-Schalensitze, die auf die sportlichen Auslegung des Megane abgestimmt sind.

Megane R.S. Trophy-R mit 19 Zoll-Reifen

Das Fahrzeug steht auf exklusiv von Bridgestone für den Franzosen entwickelten 19-Zoll-Niederquerschnittreifen, die auf geschmiedeten Leichtmetallfelgen aufgezogen sind. Für die Verzögerung sorgen 355-Millimeter-Verbundbremsscheiben von Brembo mit roten Bremssätteln.

Wer Wert auf weitere Rennsportinsignien legt, kann das Fahrzeug mit einem Carbon-Keramik-Paket ordern. Diese weltweit auf 30 Fahrzeuge limitierte Kleinserie verfügt über 19-Zoll-Carbonräder, 390-Millimeter Brembo Keramikbremsscheiben an der Vorderachse mit goldenen Bremssätteln, modifizierte Front-Lufteinlassöffnungen und Zusatzscheinwerfer im Zielflaggendesign. Für diese Version werden 85.740 Euro fällig.

Motor mit 300 PS

Unverändert bleibt die Motorisierung. Der auch im ab rund 38.600 Euro teuren Basis-Trophy zum Einsatz kommende 300 PS starke 1,8-Liter-Turbobenziner sorgt beim Trophy-R für den Vortrieb.

Der Standardspurt gelingt in gerade einmal 5,4 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 262 km/h. Die Kraftübertragung auf die Vorderräder erfolgt über ein 6-Gang-Schaltgetriebe. Den Durchschnittsverbrauch gibt Renault mit 8 Litern an. (SP-X)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie Ihren Namen ein