Renault Clio kostet rund 13.000 Euro

Den Renault Clio gibt es nur noch als Fünftürer. © Renault

Renault hat den Preis für den Clio bekannt gegeben. Der Kleinwagen des französischen Autobauers ab September für 12.990 Euro auf den Markt kommen.

Dafür bekommt der Kunde die Basisvariante des Kleinwagens mit einem 1.0-Liter-Benzinmotor mit 65 PS. Daneben stehen alternativ zwei weitere Ausbaustufen des Dreizylinders mit 73 PS und 100 PS zur Verfügung, wie der Hersteller am Deutschlandsitz in Brühl mitteilte.


Wie der Hersteller mitteilte, würden die Preise des Renault Clio für die Ausstattungslinie Experience und Business Edition in Verbindung mit dem Dreizylinder-Benziner SCe 75 bei 15.240 Euro beziehungsweise 16.240 Euro starten. Die Topausstattungen Intens und Edition One sind mit dem 100 PS starken Turbobenziner TCe 100 zu Preisen ab 18.190 Euro beziehungsweise 20.390 Euro verfügbar. Top-Triebwerk des neuen Renult Clio ist ein 130 PS starker 1,3-Liter-Vierzylinderbenziner. Einen Diesel gibt es ebenso wenig wie Elektro-Varianten. Offizieller Marktstart bei den Händlern ist der 21. September.

Renault Clio ab 2020 mit Hybrid

Für letztere sind bei Renault anders als etwa bei Peugeot spezielle Modelle wie der Zoe zuständig. Für 2020 ist jedoch ein Hybridantrieb angekündigt. Die Grundausstattung umfasst unter anderem einen Spurhalteassistenten, Tempomat, eine Berganfahrhilfe und eine Zentralverriegelung mit Fernbedienung. Zu den Highlights auf der Optionsliste zählen digitale Instrumente und eine 360-Grad-Kamera-Überwachung.

Das Heck des neuen Renault Clio. Foto: Renault

Bei der Ausstattungslinie Experience kommen das Außenlook-Paket in Chrom, elektrisch einstell- und beheizbare Außenspiegel in Wagenfarbe und 16-Zoll-Felgen hinzu. Darüber hinaus gehören eine manuelle Klimaanlage, das Audiosystem R&Go und ein höhenverstellbares Leder-Lenkrad zum Ausstattungsumfang. Bei der Business Edition gibt es das Online-Multimediasystem Easy Link mit 7-Zoll-Touchscreen und Smartphone-Integration mit Navigation. Darüber hinaus gehört eine akustische Einparkhilfe hinten sowie Nebelscheinwerfer zur Serienausstattung.

Die neue Generation des Clio orientiert sich optisch eng am Vorgänger, bietet jedoch innen mehr Platz und eine höhere Materialqualität. Der nur als Fünftürer angebotene Franzose tritt unter anderem gegen die ebenfalls neuen PSA-Konzerngeschwister Peugeot 208 und Opel Corsa an. (AG/SP-X)

1 Kommentar