Leise-Lauf-Reifen

Reifenkauf

S-Kennzeichen weist auf verringerte Geräuscheigenschaften hin © Foto: mid

Ab Oktober verschärfen sich die Verkaufsvorschriften für Reifen. Schrittweise dürfen dann nur noch solche Pneues über den Ladentisch gehen, die eine besondere Lärmschutzkennzeichnung besitzen.

Im Kampf gegen den Verkehrslärm dürfen ab Oktober schrittweise nur noch besonders leise Autoreifen verkauft werden. Zu erkennen sind sie an einem «S» an der Reifenflanke. Zunächst werden Reifen mit einer Querschnittsbreite bis 185 Millimeter für Pkw und leichte Nutzfahrzeuge bis 3,5 Tonnen vom Markt genommen. Reifen mit 185 Millimeter bis 205 Millimeter Breite folgen im Oktober 2010, ab Oktober 2011 dürfen auch noch breitere Reifen ohne «S»-Markierung nicht mehr verkauft werden.

Bestimmte Ausnahmen

Nicht gekennzeichnete Reifen für Busse mit mehr als acht Sitzplätzen sind ebenfalls ab Oktober 2009 verboten. Eine Übergangsregelung ermöglicht laut der Sachverständigenorganisation GTÜ jedoch auch Ausnahmen. Voraussetzung für den weiteren Verkauf ist ein Zertifikat der Typgenehmigungsbehörde, das die Einhaltung der Geräuschanforderungen trotz fehlender Markierung belegt. Autofahrer sind von der Neureglung nicht unmittelbar betroffen. Bereits gekaufte Reifen dürfen auch ohne Markierung weiterhin gefahren werden. (mid)