Verkehrssünder erzielen neuen Rekord

Viele Autofahrer haben das Handyverbot missachtet © Foto: dpa

Bereits 2005 wurde eine neue Höchstmarke bei registrierten Verkehrssündern erzielt. Für den neuen Rekord im vergangenen Jahr waren hauptsächlich Männer verantwortlich.

Die Zahl der registrierten Verkehrssünder in Deutschland hat 2006 mit rund 8,4 Millionen Menschen einen unrühmlichen Rekord erreicht. 80 Prozent von ihnen sind Männer. Nie zuvor waren im Flensburger Verkehrszentralregister so viele Menschen registriert, teilte das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) in Flensburg am Freitag mit.

Häufigere Kontrollen

Ursache waren vermutlich vor allem häufigere Kontrollen und neuere Vorschriften wie das Verbot von Handytelefonaten ohne Freisprechanlage im Auto. Der Zuwachs der registrierten Bürger betrug von Januar bis Dezember 2006 drei Prozent. Schon im Vorjahr war mit fast 8,2 Millionen Eingetragenen eine Höchstmarke erreicht worden. (dpa)