Renault Zoe führt Statistik vor VW E-Golf an

DAs Heck des Zoe. Foto: Renault
Der Zoe zeigt an der Ampel den anderen Fahrzeugen die Rücklichter. © Renault

Sie liefern sich nach elf Monaten ein Kopf-an-Kopf-Rennen: Der Renault Zoe und der Elektro-Golf von Volkswagen.

So liegt der Renault Zoe kurz vor dem Ende des Jahres mit 5416 Neuzulassungen auf Platz eins der Zulassungsstatistik des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA). Dahinter folg der VW E-Golf mit 5214 Neuzulassungen.


Nach den Zahlen der Flensburger Behörde kristallisiert sich einen Monat vor Ablauf des des Jahres ein Erfolgs-Quartett heraus. Der Großteil der von der Konkurrenz angebotenen Modelle fährt aber weiterhin unter ferner liefen, wie aus der Statistik hervorgeht.

BMW i3 folgt auf Platz drei

Zumindest noch nicht komplett abgeschlagen sind demnach der BMW i3 mit 4561 Neuzulassungen und der 4016 Mal neu angemeldete Smart Fortwo ED. BMW hat dem i3 unlängst erst eine stärkere Batterie spendiert, die ihm nun eine um 30 Prozent erhöhte Reichweite von nun 260 Kilometern ermöglicht. Hinter den beiden E-Stadtautos klafft jedoch bereits eine Lücke. Der Kia Soul EV auf Rang fünf kommt auf 3141 Neuzulassungen, der Nissan Leaf auf 2175 Einheiten.

Vierstellige Verkaufszahlen weisen außerdem der Hyundai Ioniq Elektro (1.516 Neuzulassungen) und das Tesla Model S (1.185 Neuzulassungen) auf. Der Rest des Stromer-Angebots erreicht höchstens noch dreistellige Werte, darunter Modelle wie Opel Ampera-e (375 Einheiten), Citroen C-Zero (93 Einheiten) und Ford Focus EV (17 Einheiten). Insgesamt wurden im laufenden Jahr in Deutschland 32.226 E-Autos neu zugelassen.

Im Januar wird von den deutscen Herstellern Audi mit dem e-tron ein neues Elektroauto auf den Markt bringen, kurz darauf folgt der Mercedes EQC. Wohl noch im ersten Halbjahr wird auch der Kia e-Niro an den Start gehen. Die Koreaner bieten ihn mit zwei Batterievarianten an. (AG/SP-X)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie Ihren Namen ein