Porsche ruft neuen 911 GT3 zurück

Nach zwei Bränden

Das Heck des Porsche 911 GT3
Porsche beordert die neuen 911 GT3 in die Werkstatt. © Porsche

Porsche will die Motoren des neuen 911 GT3 überprüfen. Nach zwei Bränden in den Fahrzeugen entschloss sich die VW-Tochter zum Rückruf.

Nach Bränden in zwei Exemplaren des neuen Porsche 911 GT3 ruft der Sportwagenbauer alle 785 ausgelieferten Fahrzeuge zurück. Porsche wolle alle Motoren des Modelljahres 2014 überprüfen, teilte die VW-Tochter am Donnerstag in Stuttgart mit. Porsche empfiehlt zugleich, den Sportwagen bis zur Überprüfung nicht zu nutzen. Zudem bieten die Stuttgarter den Transport in das Porsche-Zentrum an.

Porsche 911 GT3 kostet mindestens 137.000 Euro

Weil zwei Fahrzeuge in der Schweiz und in Italien ausgebrannt waren, hatte der Hersteller bereits die Auslieferung des Sportwagens gestoppt. Nach der Ursache werde immer noch «mit Hochdruck» geforscht, sagte ein Sprecher.

Das Modell ist seit August 2013 in Deutschland auf dem Markt. Hierzulande kostet der Sportwagen mindestens 137.000 Euro. Seit Marktstart haben die Zuffenhausener weltweit 785 Einheiten verkauft. (AG/dpa)