Porsche auf Rekordkurs

Halbjahres-Bilanz

Porsche auf Rekordkurs
Das 911er-Jubiläum sorgte für steigende Absätze bei Porsche. © Porsche

Porsche befindet sich nach sechs Monaten ganz stark auf dem Weg zu einem neuen Bestwert. In sämtlichen Regionen befindet sich die VW-Tochter über dem Strich.

Porsche fährt einem neuen Rekord bei den Verkäufen entgegen. Nach sechs Monaten hat der Sportwagenhersteller mehr als 81.500 Einheiten verkauft und so eine Steigerung um 18 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum erzielt. "Wir blicken auf ein gutes erstes Halbjahr zurück und gehen motiviert in die zweite Hälfte", sagte Vertriebsvorstand Bernhard Maier. Im gesamten vergangenen Jahr hatte Porsche 141.000 Einheiten verkauft.

Beliebter Porsche Panamera Plugin-Hybrid

Allein im Juni konnte ein Plus von 13 Prozent bei 14.300 Verkäufen erzielt werden. In sämtlichen Regionen lag die VW-Tochter in den schwarzen Zahlen, selbst den schwachen europäischen Markt schloss Porsche mit einem Plus von 2,1 Prozent ab.

"Unsere attraktive Modellpalette überzeugt unsere Kunden auf der ganzen Welt. Schon vor der Markteinführung der neuen Panamera-Modelle Ende Juli liegen viele Bestellungen vor. Besonders die Nachfrage nach dem ersten Plug-in-Hybrid in der Luxusklasse bestätigt unsere Modellpolitik", so Maier weiter.

Porsche Cayenne einsam an der Spitze

Dabei wurde in den USA mit 21.300 verkauften Einheiten ein Plus von 30 Prozent erzielt, in China waren es bei 18.300 Verkäufen 20 Prozent im Vergleich zu den ersten sechs Monaten im Jahr 2012.

Die erfolgreichste Baureihe bleibt dabei der Cayenne, der mit 42.354 Einheiten über die Hälfte des gesamten Verkaufs ausmacht. Der 911 kam in seinem 50. Jubiläumsjahr auf 15.834 Sportwagen, Boxster und Cayman wurden 12.886 Mal ausgeliefert. (AG/TF)

Keine Beiträge vorhanden