Porsche Taycan nun auch mit Heckantrieb

Porsche Taycan nun auch mit Heckantrieb
Den Porsche Taycan gibt es nun auch mit Heckantrieb. © Porsche

Porsche erweitert das Angebot beim Taycan. So ist das Elektromodell der Schwaben nun neben dem Turbo S, Turbo und Taycan 4S nun auch als Einstiegsvariante zu haben.

Die ist dann mit Heck- statt Allradantrieb unterwegs. Wie Porsche mitteilte, würde die permanent erregte Synchronmaschine an der Hinterachse mit einer Länge von 130 Millimetern ebenso lang wie die entsprechende Antriebskomponente des Taycan 4S bauen. Die neue Basis-Ausführung des Stuttgarter Highperformance-Stromers gibt es in zwei Varianten: Mit 326 PS und 79,2 kWh großem Akku sowie in einer „S“-Version mit 93,4 kWh und 380 PS. Als Reichweite gibt der Hersteller 431 beziehungsweise 484 Kilometer an.


Die E-Limousinen verfügen über eine Plug-and-Charge-Funktion für komfortableres Laden ohne Karte oder App. Wer den Taycan also per Ladekabel mit der Ladesäule verbindet, muss nichts mehr tun. Ein deutlicher Komfortgewinn für Fahrerin oder Fahrer beim Stopp an der Schnellladestation.

die maximale Ladeleistung liegt bei 225 kW, der größere Akku verkraftet sogar 270 kW. Keine Unterschiede gibt es bei den Fahrleistungen: Aus dem Stand beschleunigen beiden Varianten in 5,4 Sekunden von null auf 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 230 km/h.

Spezielle 19-Zoll-Räder im Angebot

Von den bisher verfügbaren Allradmodellen und bis zu 625 PS unterscheiden sich die neuen unter anderem durch spezielle 19-Zoll-Räder und schwarz eloxierte Bremssättel. Zur Serienausstattung zählen unter anderem ein Zweigang-Getriebe, LED-Hauptscheinwerfer und Teilledersitze. Gegen Aufpreis sind unter anderem Luftfederung, Hochleistungsbremsen und ein schneller Bordlader mit 22 kW Leistung zu haben. Mit Functions on Demand (FoD) können Taycan-Fahrer verschiedene Komfort- und Assistenzfunktionen nach Bedarf erwerben oder zeitlich befristet zubuchen

Der Taycan mit Heckantrieb steht ab Mitte März 2021 bei den deutschen Händlern. Die Preise starten bei 83.520 Euro und liegen somit knapp 23.000 Euro unter denen des günstigsten Allradlers. (AG/SP-X)

Keine Beiträge vorhanden