Porsche 911 Targa: Elfer im Retro-Look

Der Porsche 911 Targa Heritage Design Edition ist auf 992 Exemplare limitiert. © Porsche

Porsche bietet vom 911 Targa ein Sondermodell an. Von der speziellen Variante Heritage Design Edition werden gerade einmal 992 Einheiten gebaut.
Wie der Name andeutet, soll das limitierte Sondermodell Erinnerungen unter anderem an Fahrzeuge der 50er-, 60er, 70er- und 80er-Jahre wecken, wie Porsche-Chef Oliver Blume sagte: „Damit erfüllen wir die Wünsche unserer Kunden. Zudem etablieren wir mit den exklusiven Sondermodellen eine neue Produktlinie, die innerhalb unserer Produktstrategie für die Dimension Lifestyle steht.

An frühe Rennsportfahrzeuge von Porsche erinnern zum Beispiel die prominent in den Flanken sichtbare Startnummer 50 samt Markenschriftzug in Weiß sowie weiße Streifen auf den vorderen Kotflügeln.


Zweifarbiges Leder im Innenraum

Im Kontrast dazu gibt es neben vier anderen Lackvarianten exklusiv für das Sondermodell ein Kirschrot-Metallic. Wiederum eine Referenz an vergangene Zeiten sind ein goldfarben unterlegtes Markenlogo sowie goldene Schriftzüge in den B-Säulen und am Heck. Außerdem steht das Modell auf Carrera-Design-Felgen mit vorne 20 und hinten 21 Zoll Durchmesser, durch die Bremssättel in spezieller Klassik-Optik sichtbar werden.

Im Innenraum bietet der Heritage-Targa eine zweifarbige Lederausstattung. Sitze und andere großflächige Partien sind grundsätzlich in beigem Leder, während Lenkrad, Armaturenbrett und Türinnenschultern in bordeauxrotem oder schwarzem Leder bestellbar sind. Eine weitere Besonderheit im Interieur sind grün hinterleuchtete Instrumente sowie ein goldenes Markenlogo im Lenkrad und goldene 911-Schriftzüge.

Leistung von 450 PS

Dem Sondermodell exklusiv vorbehalten ist eine Außenlackierung in Kirschrot-Metallic. Foto: Porsche

Angetrieben wird der Targa 4S Heritage Design Edition von einem 450 PS starkem Boxermotor, der mit der Launch Control eine Sprintzeit aus dem Stand in 3,6 Sekunden sowie eine Höchstgeschwindigkeit von 304 km/h erlaubt.

Das Sondermodell ist zu Preisen ab rund 183.200 Euro bereits bestellbar. Im Vergleich zum Basis-Targa beträgt der Aufpreis rund 45.000 Euro. Für die Fans sind die üppigen Mehrkosten üblicherweise kein Hindernis. Porsche-Sondermodelle wurden bislang meist zu Sammlerstücken. Vor diesem Hintergrund überrascht es nicht, dass Porsche für die Käufer eines solchen Modells auch einen hochwertigen Zeitmesser entworfen hat: den Chronographen 911 Targa 4S Heritage Design Edition. Das Ziffernblatt der Uhr lehnt an Tacho und Drehzahlmesser des Fahrzeugs an. (AG/SP-X)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie Ihren Namen ein