Porsche weiter über den Erwartungen

Auf Rekordkurs

Porsche weiter über den Erwartungen
Der Porsche Cayenne ist das beliebteste Porsche-Modell. © Porsche

Porsche hat nach fünf Monaten fast ein Fünftel mehr Autos als 2012 verkauft. Trotz des eingeschlagenen Rekordkurses bleibt man in Zuffenhausen vorsichtig optimistisch.

Porsche befindet sich weiter auf Rekordjagd. Mit weltweit 15.020 Auslieferungen wurde im Vergleich zum Vorjahresmonat ein Plus über 13 Prozent erzielt. Noch größer ist das Plus über die bisherigen fünf Monate. 67.261 Neuwagen bedeuten einen Absatz-Zuwachs über 19 Prozent. "Im laufenden Jahr liegen wir bei den Kundenauslieferungen bislang über unseren Erwartungen", sagt Vertriebsvorstand Bernhard Maier.

Porsche Cayenne in den USA besonders beliebt

Besonders auf dem größten Einzelmarkt, den USA, konnte sich Porsche mit 3927 Verkäufen über eine Steigerung von 38 Prozent freuen. Hier war besonders der Cayenne begehrt. Im zweitgrößten Markt China wuchs der Absatz um sechs Prozent auf 3206 Verkäufen.

Lediglich in einem weiter schwächelnden Europa musste ein Minus über 2,6 Prozent verzeichnet werden, über fünf Monate gesehen liegt die VW-Tochter aber auch hier im Plus. Eine gute Rolle spielt dabei der Heimatmarkt. Die 2223 Verkäufe im Mai machten fast die Hälfte aller Verkäufe in Europa aus.

Porsche Boxter und Cayman verdreifachen Verkäufe

"Angesichts der weiterhin volatilen Marktentwicklung bleiben wir zugleich vorsichtig optimistisch für die zweite Jahreshälfte", so Maier weiter. Recht begehrt waren die Mittelmotor-Modelle Boxster und Cayman, die mit 2805 Verkäufen den Absatz gar verdreifachten. Aber auch der 911 konnte sich mit 3000 verkauften Fahrzeugen um zwölf Prozent steigern.

"Besonders der 911 ist zu seinem 50. Geburtstag stark begehrt. Wir ehren unsere Sportwagen-Ikone auf der IAA mit einem exklusiv limitierten Sondermodell, das bereits bestellt werden kann." (AG/TF)

Vorheriger ArtikelLufthutze für Chevrolet Camaro
Nächster ArtikelCitroen C3: Tolle Aussichten
Der diplomierte Religionspädagoge arbeitete neben seiner Tätigkeit als Gemeindereferent einer katholischen Kirchengemeinde in Berlin in der Sportredaktion der dpa. Anfang des Jahrtausends wechselte er zur Netzeitung. Seine Spezialgebiete waren die Fußball-Nationalelf sowie der Wintersport. Ab 2004 kam das Autoressort hinzu, ehe er 2006 die Autogazette mitgründete. Seit 2018 ist er als freier Journalist unterwegs.

Keine Beiträge vorhanden