Porsche vor neuem Verkaufsrekord

Plus 20,8 Prozent im August

Porsche muss schon wieder Autos zurückrufen.
Porsche muss schon wieder Autos zurückrufen. © Porsche

Der Sportwagenbauer Porsche steuert auf einen neuen Verkaufsrekord zu. Nach den ersten acht Monaten des Jahres hat die VW-Tochter bereits 92.474 Fahrzeuge verkauft und dabei ein Plus von fast 21 Prozent verzeichnet.

Der Sportwagenbauer Porsche zeigt sich von der Absatzkrise in Europa unbeeindruckt und befindet sich auf dem Weg zu einem neuen Verkaufsrekord. Nach den ersten acht Monaten konnten die Zuffenhausener weltweit bereits 92.474 Fahrzeuge an Kunden ausliefern, wie das Unternehmen am Dienstag in Stuttgart mitteilte. Im Einzelmonat August lag der Absatz bei 10.912 Autos. Im Vergleich zum Vorjahresmonat ist dies ein Absatzplus von 20,8 Prozent.

Porsche in USA gut unterwegs

Als einen Grund für die guten Absatzzahlen nannte Vertriebsvorstand Bernhard Maier die guten Geschäfte in den USA. Hier konnte Porsche mit 3026 im August verkauften Fahrzeugen ein Plus von 38,6 Prozent erzielen. Auf dem wichtigen Wachstumsmarkt China lag das Plus mit 2882 Einheiten bei 28,4 Prozent. Per August liegt das weltweite Plus bei genau 15 Prozent.

In der Modellpalette der Zuffenhausener am beliebtesten ist der Cayenne, der sich im August 6331 Mal verkaufte. In der Käufergunst hoch im Kurs steht auch der Porsche 911 , von dem im August 1559 Fahrzeuge verkauft wurden, ein Plus von 29,5 Prozent zum Vorjahresmonat. Porsche war im Vorjahr auf einen Gesamtabsatz von 118.867 Fahrzeugen gekommen und will spätestens im Jahr 2018 etwa 200.000 Wagen absetzen. (AG/FM)