Starke Umsatzsteigerung von Porsche

Neuer 911er sehr gefragt

Die Porsche-Zentrale in Zuffenhausen © dpa

Porsche ist glänzend in das neue Jahr gestartet. Auf dem Weg zur „Strategie 2018“ konnte der Sportwagenbauer aus Zuffenhausen seinen Umsatz im ersten Quartal 2012 um fast ein Drittel steigern.

Porsche hat das erste Quartal 2012 sehr erfolgreich bewältigt. In den ersten drei Monaten konnte der Sportwagenbauer Absatz, Umsatz und operatives Ergebnis deutlich steigern. "Hinter diesen höchst erfreulichen Zahlen steht eine klar definierte Linie: Wir fokussieren konsequent auf solides, nachhaltiges und qualitatives Wachstum", sagte Porsche-Chef Matthias Müller.

Starker Auftragseingang für den Porsche Boxster

So erhöhte Porsche den weltweiten Absatz um 29 Prozent auf 30.231 Fahrzeuge. Im selben Zeitraum stieg der Umsatz im Vergleich zum Vorjahresquartal um 32,4 Prozent auf 3,025 Milliarden Euro. Beim operativen Ergebnis wurde mit 528 Millionen Euro ein Plus von 18,4 Prozent mehr als im ersten Quartal 2011 erzielt.

Besonders stach der im Dezember 2011 neu eingeführte 911er hervor, dessen Verkäufe in den ersten drei Monaten um 37,6 Prozent im Vergleich zum Vorgängermodell anstiegen. Zudem verzeichnen die Zuffenhausener nach eigenen Angaben einen starken Auftragseingang für den neuen Porsche Boxster und werden zudem noch neun neue Derivate in diesem Jahr vorstellen. "Mit der jüngsten und effizientesten Modellpalette aller Zeiten verfügen wir über eine hervorragende Basis, diesen Kurs 2012 konsequent fortzusetzen", so Müller weiter.

Großer Zuwachs beim Porsche Panamera

Den Anstieg der Zahlen verdankt Porsche besonders den Märkten in China, den USA und Deutschland. Dabei erzielte der Panamera mit 58,4 Prozent den größten Zuwachs. 29,4 Prozent mehr Einheiten wurden von dem Cayenne abgesetzt. Insgesamt produzierte Porsche in den ersten drei Monaten 36.067 Fahrzeuge. Das entspricht einem Zuwachs von 15 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. 30.553 Einheiten wurden im ersten Quartal ausgeliefert.

Bis zum Jahr 2018 will Porsche 200.000 Einheiten pro Jahr absetzen, im vergangenen Jahr waren es 120.000. Besonders große Erwartungen liegen dabei auf dem Macan. Das in Leipzig gefertigte Kompakt-SUV soll ab 2014 in den Verkauf gehen und rund 50.000 Mal pro Jahr verkauft werden. (AG/TF)