Porsche 911 GT3 RS: Neuer Motor mit 500 PS

Limitierte Sonderserie

Käufer stehen auf PS-starke Autos wie den Porsche 911 GT3 RS © Porsche

Kurz vor dem Generationswechsel bekommt der Porsche 911 GT3 RS einen neuen Motor. Das Aggregat mit einem Hubraum von vier Litern leistet 500 PS. Wer Lust auf das Auto hat, muss sich beeilen: Es gibt nur eine limitierte Sonderserie.

Porsche setzt dem 911 kurz vor dem Generationswechsel die Krone auf: Als letzte Modellvariante vor dem Start der Neuauflage in diesem Herbst hat der Stuttgarter Hersteller den GT3 RS 4.0 angekündigt. Der Rennwagen mit Straßenzulassung bekommt laut Porsche «den größten jemals in einem Serien-911er eingesetzten Motor», eine Leichtbaukarosserie und ein aggressiveres Design mit verbesserter Aerodynamik. Der Verkauf der auf 600 Exemplare limitierten Sonderserie soll den Unternehmensangaben zufolge im Juli zu Preisen ab 178 596 Euro beginnen.

Porsche 911er mit 4-Liter-Sechszylinder-Boxer

Im Heck des Zweisitzers arbeitet ein Sechszylinder-Boxer, dessen Hubraum auf 4,0 Liter vergrößert wurde. Mit dem Hubraum steigt die Leistung um gut zehn Prozent auf 368 kW/500 PS. Den Sprint auf Tempo 100 schafft der Sportwagen in 3,9 Sekunden. Das Spitzentempo liegt bei 310 km/h. Zum Verbrauch machte Porsche noch keine Angaben.

Zu erkennen ist der RS3 4.0 an seinem im Windkanal nachgeschärften Design: Er liegt tiefer auf der Straße, hat eine verbreiterte Spur und einen größeren Heckflügel. Zum ersten Mal bei einem Serienmodell von Porsche kommen am Bug sogenannte Flics zum Einsatz. Diese Luftleitschaufeln sollen den Abtrieb an der Vorderachse erhöhen und den Wagen stabilisieren. (dpa/tmn)