Pkw-Maut auf allen Straßen gefordert

Wirtschaftsexperte Sinn

Ifo-Chef Sinn fordert eine Pkw-Maut © dpa

Das Thema kommt alle Monate wieder auf die Agenda: die Pkw-Maut. Nun fordert sich der Wirtschaftsexperte Hans-Werner Sinn, der eine Gebühr für alle Straßen fordert.

Für eine Pkw-Maut auf allen Straßen in Deutschland hat sich nun der Präsident des Münchner ifo-Insituts für Wirtschaftsforschung, Hans-Werner Sinn, ausgesprochen. Durch die Nutzungsgebühren für Autobahnen, Land- und Stadtstraßen lasse sich der Vekehrsfluss lenken und somit die Staugefahr auf bestimmten Strecken reduzieren, so Sinn in dem Magazin "Wirtschaftswoche". Er fordert eine zeit- und ortsabhängige Gebühr, so dass Autofahrer zu Stoßzeiten auf weniger stark befahrene Straßen ausweichen, weil sie dort dann auch weniger Maut zahlen müssten.

Volkswirtschaftlicher Nutzen erwartet

Für eine Maut spricht nach Ansicht des ifo-Präsidenten der volkswirtschaftliche Nutzen. "Wenn jeder Arbeitnehmer nur zwei Stunden pro Woche durch Staus und zähen Verkehrsfluss verliert, liegt der Wert der Zeit, die er unnötig auf der Straße verplempert, bei über hundert Milliarden Euro im Jahr", rechnet Sinn vor. Die zusätzlichen Einnahmen müsse der Staat aber bei der Kfz-Steuer oder anderen Abgaben erlassen oder ausschließlich in die Infrastruktur investieren. (mid)

Vorheriger ArtikelWarnschild gegen Geisterfahrten
Nächster ArtikelÖko für die Stadt
Nach dem Sport- und Publizistikstudium hat er sein Handwerk in einer Nachrichtenagentur gelernt. Danach war er Sportjournalist und hat drei Olympische Spiele (Sydney, Salt Lake City, Athen) als Berichterstatter begleitet. Bereits damals interessierten ihn mehr die Hintergründe als das Ergebnis. Seit 2005 berichtet er über die Autobranche. Neben der Autogazette verantwortet er auch das Magazin electrified.