Ramsauer forciert Pkw-Maut

Merkel lehnt Pläne ab

Die Pkw-Maut ist verschoben. © dpa

Peter Ramsauer sieht im Falle des Sieges der Union bei der Bundestagswahl die Einführung der Pkw-Maut gekommen. Die Bundeskanzlerin hält nichts von den Plänen des Bundesverkehrsministers.

Die Einführung einer Pkw-Maut auf deutschen Autobahnen ist nach Einschätzung von Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) "nur noch eine Frage der Zeit". Bei diesem Thema habe er die Länder-Verkehrsminister auf seiner Seite: "Sie haben mit der strukturellen Unterfinanzierung im Straßenbau doch die gleichen Probleme wie der Bund", sagte Ramsauer der "Augsburger Allgemeinen".

Verschiedene Modelle der Pkw-Maut

Im Falle eines Sieges der Union bei der Bundestagswahl wolle er bei den Koalitionsverhandlungen verschiedene Modelle vorlegen. Zum Beispiel könnten deutsche Autofahrer bei einer elektronischen Maut freigeschaltet werden, weil sie durch die Kfz-Steuer ihre Maut quasi schon gezahlt hätten, sagte Ramsauer: "Dann trifft es nur ausländische Autofahrer." Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) lehnt die Maut-Pläne der CSU ab.

Wie ist Ihre Meinung zur Einführung der Pkw-Maut? Nehmen sie an der Umfrage der Autogazette teil, die sich auf der Titelseite befindet. (AG/dpa)