Peugeot RCZ nur noch auf oberem Level

Nur noch zwei Motoren zur Auswahl

Peugeot bietet den RCZ nur noch als GT Line an.
Peugeot bietet den RCZ nur noch als GT Line an. © Peugeot

Peugeot bietet den RCZ nur noch mit Topausstattung an. Somit nähert sich der Sportwagen auch preislich dem Konkurrenten aus Ingolstadt an.

Peugeot strafft das Modellangebot des RCZ: Künftig wird das Sportcoupé nur noch als RCZ GT-Line mit dynamischerem Äußeren und mehr Ausstattung angeboten. 34.950 Euro werden sowohl für den 147 kW/200 PS starken 1,6-Liter-Turbobenziner als auch für den 2,0-Liter-Diesel mit 120 kW/163 PS fällig, der kleinere Benziner fällt weg.

Peugeot RCZ R als Vorbild für RCZ

Optisch zum Vorbild genommen hat man sich den sportlichen Look der leistungsstarken Variante RCZ R (ab 42.100 Euro), die weiterhin im Programm bleibt. Der RCZ GT-Line hat unter anderem schwarze Außenspiegel, zweifarbige 19-Zoll-Leichtmetallfelgen und zwei verchromte Auspuffendrohre. Im Innenraum dominieren dunkelgraues Alcantara und schwarzes Leder, mit roten Ziernähten abgesetzt. Zum zusätzlichen Ausstattungsumfang gehören unter anderem Sportlederlenkrad, Bi-Xenon-Scheinwerfer und Navigationssystem.

Zuvor kostete der RCZ mit den beiden Motoren und ohne die Sonderausstattung 31.700 Euro. Mit seiner neuen Positionierung ist er noch genau 50 Euro günstiger als sein Konkurrent aus Ingolstadt. Beim Audi TT sind die 35.000 Euro der Basispreis mit dem 169 kW/230 PS-Benziner. (SP-X)