Sondermodell vom Peugeot 3008

Nur 350 Einheiten

Sondermodell vom Peugeot 3008
Peugeot bringt vom 3008 ein Sondermodell auf den Markt. © Peugeot

Der Autobauer Peugeot hat vom 3008 das Sondermodell Roland Garros aufgelegt. Für den Kunden soll nach Herstellerangaben ein Preisvorteil von 2600 Euro entstehen.

Besonders edel ausgestattete Sondermodelle benennt Peugeot gerne nach dem Schauplatz der French Open im Tennis. Die auf 350 Fahrzeuge limitierte Variante "Roland Garros" des 3008 auf Basis der höchsten Ausstattungslinie "Allure" bietet ab 30.660 Euro unter anderem eine zweifarbige Lederausstattung, Bi-Xenon-Scheinwerfer, Einparkhilfe, Sitzheizung und Navigationssystem. Mit an Bord ist zudem ein E-Call-System für Notrufe. Fußmatten mit dem Roland Garros-Logo runden das Gesamtbild ab.

Peugeot 3008 mit 2600 Euro Preisvorteil

Zur Wahl stehen die beiden exklusiven Lacktöne "Perla Nera Schwarz" und "Perlmutt Weiß". Für die Kunden addiert sich nach Berechnungen von Peugeot ein Preisvorteil von 2600 Euro. Unter der Haube des SUV kommen ausschließlich Dieselmotoren zum Einsatz. Die Basis stellt der 1,6-Liter-Diesel mit 82 kW/112 PS, darüber rangieren der 2,0-Liter mit 110 kW/150 PS und das hubraumgleiche Triebwerk mit 120 kW/163 PS mit Automatik.

Für Peugeot scheint es derzeit die Zeit der Sondermodelle zu sein, denn erst kürzlich brachten die Franzosen von ihrem Sportcoupe RCZ den Brownstone auf den Markt. (AG/SP-X)

Vorheriger ArtikelOpel Insignia OPC als Rennflunder
Nächster ArtikelAlfa Romeo Giulietta TCT: Gelungene Premiere
Nach dem Sport- und Publizistikstudium hat er sein Handwerk in einer Nachrichtenagentur gelernt. Danach war er Sportjournalist und hat drei Olympische Spiele (Sydney, Salt Lake City, Athen) als Berichterstatter begleitet. Bereits damals interessierten ihn mehr die Hintergründe als das Ergebnis. Seit 2005 berichtet er über die Autobranche. Neben der Autogazette verantwortet er auch das Magazin electrified.