Peiker Acustic und Valeo vernetzen gemeinsam

Kooperationsvertrag geschlossen

Peiker Acustic und Valeo vernetzen gemeinsam
Der Firmensitz von Peiker Acustic im hessischen Friedrichsdorf. © Peiker Acustic

Peiker Acustic und Valeo haben eine Kooperation zur gemeinsamen Entwicklung des vernetzten Fahrens beschlossen. Mit dem gemeinsamen Weg soll der Telematikmarkt weltweit entscheidend geprägt werden.

Die beiden Autozulieferer Peiker Acustic und Valeo kooperieren beim vernetzten Fahren. Während das mittelständische Unternehmen aus Hessen zu einem führenden Anbieter von Komponenten rund um den Bereich Kommunikationstechnik zählt, haben die Franzosen ihre Stärken bei der Reduzierung der CO2-Emissionen und dem autonomen Fahren. "Besonders im technologischen Bereich profitieren wir gegenseitig voneinander und können im Schulterschluss den Telematikmarkt weltweit entscheidend prägen", sagte Geschäftsleitungsmitglied Nicole Schwäbe.

Kooperation zwischen Connectivity und Fahrassistenzsystemen

Der Austausch, der auf Anfrage der Autogazette als „Win-Win-Situation“ beschrieben wurde, geschieht hauptsächlich auf dem technologischen Sektor und soll das Portfolio beider Unternehmen stärken.

Peiker Acustic, das internationale Premium-Autohersteller zu seinen Kunden zählt, hat sich unter anderem auf Konnektivität spezialisiert, während Valeo den Focus eher auf Fahrassistenzsysteme gerichtet hat. "Unsere Kooperation ist die perfekte Ergänzung", so Schwäbe weiter. Was am Ende bei der Kooperation, die bis auf weiteres geschlossen wurde, herauskommen soll, wurde nicht erläutert. (AG/TF)

Keine Beiträge vorhanden