Parken: Gleiche Regeln für Motorräder wie für Autos

StVO macht keinen Unterschied

Motorrad fahren ist keine ungefährliche Angelegenheit. © BMW

Darf ein Motorrad auch in einer Parkbucht parken? Ja, sagt die Straßenverkehrsordnung. Sie macht keinen Unterschied zwischen Autos und Bike.

In Innenstädten herrscht meist Parkplatzmangel. Selbst kostenpflichtige Parkplätze sind zu Spitzenzeiten heiß begehrt. Wenn ein Motorrad eine komplette Parkbox belegt, reagieren viele Autofahrer mit Unverständnis. Was viele nicht wissen: Die Straßenverkehrs-Ordnung (StVO) sieht zum Thema «Halten und Parken» keine gesonderte Regelung für Motorradfahrer vor, erläutert der TÜV Nord. Für Motorräder gelten also die gleichen Regeln wie für Autos.

Parken von Motorrädern wird toleriert

Als Kraftfahrzeuge müssen sie deshalb auf regulär ausgewiesenen Parkplätzen abgestellt werden. Wenn auf dem Parkplatzareal oder im Parkhaus allerdings eigens Stellplätze für Motorräder gekennzeichnet sind, sollten Biker diese bevorzugt nutzen. Im Übrigen wird das Abstellen von Motorrädern auf Gehwegen oder an anderen Stellen meist toleriert, solange andere Verkehrsteilnehmer nicht durch die Maschine behindert werden. (dpa/tmn)

Vorheriger ArtikelFrage an den Autopapst im Mai 2012
Nächster ArtikelAudi mit Rekord-Quartal
Nach dem Sport- und Publizistikstudium hat er sein Handwerk in einer Nachrichtenagentur gelernt. Danach war er Sportjournalist und hat drei Olympische Spiele (Sydney, Salt Lake City, Athen) als Berichterstatter begleitet. Bereits damals interessierten ihn mehr die Hintergründe als das Ergebnis. Seit 2005 berichtet er über die Autobranche. Neben der Autogazette verantwortet er auch das Magazin electrified.